Volkswagen e-Golf
Hersteller und Zulieferer (im Bild: e-Golf von Volkswagen) lenken ihre Investitionen aber schon jetzt immer stärker in Richtung Elektromobilität. - Bild: VW
Christoph Stürmer PwC
Christoph Stürmer: "Bei E-Fahrzeugen entfällt rund ein Drittel der Kosten auf die Batterie. Sie ist damit ein entscheidender Hebel, um die Elektromobilität mehrheitsfähig zu machen."" - Bild: PwC

Hersteller und Zulieferer lenken ihre Investitionen aber schon jetzt immer stärker in Richtung Elektromobilität. "In den nächsten Jahren werden zahlreiche Elektromodelle auf den Markt kommen, wodurch sich die Angebotsvielfalt über alle Fahrzeugsegmente hinweg deutlich ausweitet. Das Aufsetzen eigener Plattformen für E-Autos unterstreicht diese Entwicklung", sagt Kuhnert.

Beispielsweise hat VW den Start von mehr als dreißig elektrifizierten Modellen angekündigt, BMW will seine Marke "i" deutlich ausbauen und Daimler liebäugelt mit der Gründung einer Sub-Marke für zukünftige Elektromodelle. Herstellerübergreifend prognostiziert PwC Autofacts den Produktionsstart von 97 neuen Elektro- und 183 neuen Plug-In-Varianten zwischen 2016 und 2020. Für die globale Produktion dieser Fahrzeuge bedeutet das einen Anstieg der Volumen von rund einer Million Fahrzeuge im laufenden Jahr auf mehr als 3,5 Millionen im Jahr 2020.

Mild-Hybride beschleunigen die "Elektrifizierung der Masse"

Zur "Elektrifizierung der Masse" dürften auch die Hybridfahrzeuge beitragen. Großes Potenzial sieht PwC Autofacts bei sogenannten Mild-Hybriden. "Sie könnten schon innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre beginnen, die Start-Stopp-Technologie abzulösen. Unsere Berechnungen gehen davon aus, dass 2020 schon mehr als 250.000 Full- und Mild-Hybrid Fahrzeuge in Deutschland verkauft werden. Auch das wäre ein Meilenstein - selbst wenn diese Autos statistisch nicht unter das Millionenziel fallen.", so Chefanalyst Stürmer.

Trotz der vorsichtigen Prognosen für den Zeitraum bis 2020 sind die PwC-Experten überzeugt, dass sich der Anteil elektrischer Autos in den kommenden Jahren signifikant erhöhen wird - und zwar nicht nur in Deutschland. "Die CO2-Ziele der Europäischen Kommission sehen bereits bis 2020 eine signifikante Senkung der Fahrzeugemissionen um 27 Prozent auf 95 g CO2/km vor und für 2025 steht der Automobilbranche bereits die nächste Verschärfung ins Haus.

Insofern ist der eingeführte Umweltbonus ein positives Signal für den Automobilstandort Deutschland. Was es jetzt braucht, um die ‚Elektrifizierung der Masse‘ entscheidend voranzutreiben, sind weitere Investitionen zum Beispiel in die Ladeinfrastruktur und weitere flankierende Maßnahmen seitens des Gesetzgebers.", sagt Kuhnert.

PwC

Die meistverkauften Elektroautos in Deutschland 2015

  • Tesla Model S

    Platz 7: Tesla Model S mit 1.600 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Tesla

  • Renault Zoe

    Platz 6: Renault Zoe mit 1.800 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Renault

  • Volkswagen Golf GTE

    Platz 5: Volkswagen Golf GTE mit 1.850 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: VW

  • Audi A3 e-tron

    Platz 4: Audi A3 e-tron mit 2.100 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Audi

  • Mitsubishi Outlander PHEV

    Platz 3: Mitsubishi Outlander PHEV mit 2.150 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Mitsubishi

  • BMW i3

    Platz 2: BMW i3 mit 2.250 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: BMW Group

  • Kia Soul EV

    Platz 1: Kia Soul EV mit 3.580 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Kia