Pilz will für das laufende keine Wachstumsprognose abgeben.

Pilz will für das laufende keine Wachstumsprognose abgeben. (Bild: Pilz GmbH & Co. KG)

Die Pilz Unternehmensgruppe hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2023 mit einem Rekordumsatz von 432,9 Millionen Euro abgeschlossen. Das ist ein Plus von 7,3 Prozent. Das Automatisierungsunternehmen aus Ostfildern wuchs weltweit und reinvestiert seine Gewinne. Wachstumschancen ergeben sich für Pilz insbesondere durch Safety und Security als wichtigem Baustein für die industrielle Transformation.

Dennoch habe sich 2023 ein geteiltes Bild ergeben, sagte die geschäftsführende Gesellschafterin Susanne Kunschert heute auf der Jahrespressekonferenz: Der Beginn des Jahres sei geprägt gewesen vom Ringen um Bauteile und einer starken Nachfrage nach Bauteilen. "Im Sommer haben wir in drei Schichten produziert, um den Bedarf decken zu können", erklärte sie.

Im zweiten Halbjahr sei dann die Konjunktur abgeschwächt und die Auftragseingänge zurückgegangen.

Kennen Sie schon unseren Podcast Industry Insights?

Cover von Industry Insights mit Julia Dusold und Anja Ringel
(Bild: Foto: Anna McMaster; Grafik: Claudia Weber)

Im Podcast fühlen die Redakteurinnen Julia Dusold und Anja Ringel Persönlichkeiten aus der Industrie auf den Zahn und entlocken ihnen die neuesten Techniktrends und Karrieretipps. Hörerinnen und Hörer erhalten Einblicke in Unternehmen und in das Leben von Führungskräften. Hören Sie rein!

 

Die Folgen der aktuellen Staffel finden Sie hier: "Industry Insights Staffel 4: Alle Folgen und Hintergründe"

 

Rückblick:

Wachstum in Indien, China hinter den Erwartungen

Das Umsatz-Wachstum erzielte Pilz in wichtigen Industrieländern: neben Deutschland, die Länder Italien, Korea, Schweiz, Österreich, UK und Türkei. Den höchsten prozentualen Zuwachs verzeichnete das Unternehmen in Indien. Das Geschäft in China blieb Kunschert zufolge hinter den Erwartungen zurück. Das Land sei aber weiter ein wichtiger Markt für Pilz. Der Exportanteil sank leicht um 1,1 Prozentpunkte auf 75,4 Prozent.

Mit Blick auf das Produkt- und Lösungsangebot erarbeitete sich Pilz in nahezu allen Bereichen ein homogenes Wachstum. Besonders stark entwickelten sich die Bereiche der sicheren Kleinsteuerungen, der Sensorik und der Dienstleistungen.

„Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind Triebfedern einer Industrie im Wandel" sagte Thomas Pilz, geschäftsführender Gesellschafter. „So wie die Digitalisierung ohne Security nicht umsetzbar ist, so wichtig ist die Safety für ein nachhaltiges Wirtschaften." Eine Industrie in Transformation brauche Automatisierungslösungen, die safe und secure sind.

„Safety und Security sind zwei Seiten einer Medaille. Ohne Security kann die Sicherheit für Mensch, Maschine und Umwelt im Zeitalter der Digitalisierung nicht mehr garantiert werden. Und Sicherheit ist für Pilz Unternehmensphilosophie“, fügte er hinzu.

Industrial Metaverse Conference
(Bild: SV Veranstaltungen)

Kommen Sie zur Industrial Metaverse Conference und erkunden Sie die neuesten Entwicklungen und Innovationen an der Schnittstelle von Industrie und virtuellen Welten. Die Konferenz bringt führende Experten, Technologen und Geschäftsstrategen zusammen, um Einblicke in die Verwendung von Metaverse-Technologien in der Fertigung, Automatisierung und digitalen Transformation zu teilen.

 

Die findet am 9. und 10. Juli 2024 im Nestor Hotel Ludwigsburg statt. Es werden unter anderem Expert:innen von Volkswagen, Siemens, Sick, Schunk und Mercedes-Benz sprechen.

 

Weitere Informationen und das Programm gibt es hier: Zur Industrial Metaverse Conference.

Pilz rechnet 2024 mit keinem Wachstum

Eine genaue Prognose für 2024 wollte Kunschert nicht machen, da sich die Situation immer wieder ändert. Das Unternehmen rechne aber für das laufende Jahr mit keinem Wachstum, sagte sie. „Ein schwächerer Auftragseingang ist für Pilz spürbar. Daher agieren wir im Jahr 2024 kostenbewusst. Unsere innovativen Produkte und Dienstleistungen werden uns ins nächste Jahr tragen.“

Seit diesem Monat ist das Unternehmen in Kurzarbeit. Genauere Details wollte Kunschert nicht nennen. Die Situation sei aber nicht schlimm, erklärte sie.

Sie möchten gerne weiterlesen?