Porsche Motorenfertigung Zuffenhausen

Porsche hat am Stamsitz in Stuttgart-Zuffenhausen offiziell sein Motorenwerk für Acht-Zylinder-Aggregate eingeweiht. - Bild: Porsche

| von Guido Kruschke

Das teilte Porsche-Chef Oliver Blume am Freitag bei der Eröffnung mit. Mit dem 80 Millionen Euro teuren Motorenwerk will die Premiumtochter im Volkswagen-Reich seine Position im Konzern stärken. "Das neue Werk soll eine Kompetenzstelle für die großen Motoren im VW-Konzern sein. Dies sei eine gute Bündelung der Kräfte", so Blume.

Pro Tag können auf der Anlage bis zu 200 Motoren von etwa 400 Mitarbeitern gebaut werden. 2019 könnten zudem noch Elektroantriebe für den geplanten Elektro-Sportwagen "Mission E" hinzukommen.

Für Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück ist der neue Motorenbau ein "Bekenntnis zum Standort Zuffenhausen, Stuttgart und Baden-Württemberg". Er erinnerte daran, daß in Zuffenhausen der Mythos Porsche geboren wurde. Vor 66 Jahren wurde hier mit dem 356er, dem Ur-Porsche, das erste Serienmodell gefertigt.

Die Top 10 der innovativsten Premium-Automobilhersteller