Vertreter von Oerlikon und D-Coat nach der Vertragsunterzeichnung

Von links nach rechts nach der Vertragsunterzeichnung: Dr. Wolfgang J. Schmitz (Regional Executive Europa, Oerlikon), Dirk Breidt (Geschäftsführer Produktion & Entwicklung, D-Coat), Olaf Dietrich (Kaufmännischer Geschäftsführer, D-Coat), Corinna Heinz (Oerlikon), Dr. Wolfgang Kalss (Head of Cutting Tools, Oerlikon) - Bild: Oerlikon Balzers

| von Sarah Wieser

Die aufgekaufte D-Coat GmbH gibt es bereits seit 2006. Spezialisiert ist das Technologieunternehmen auf Diamantbeschichtungen für Schneidwerkzeuge, insbesondere auf kohlefaserverstärkte Polymere. Eingesetzt werden diese in Strukturen von Schiffen, Fahrzeugen und anderen Bereichen. Außerdem bietet D-Coat weltweit Beschichtungsanwendungen für Flugzeughersteller an.

„D-Coat wird unser viertes und größtes Kundenzentrum für Diamantbeschichtungen sein, neben jenen in den USA und Korea. Dadurch wird das Portfolio unseres Kompetenzzentrums für Diamantbeschichtungen in Luxemburg erweitert. Insgesamt ist D-Coat unser 113. globales Kundenzentrum“, erklärt Dr. Wolfgang Kalss, Head of Business Line Cutting Tools bei Oerlikon Balzers.

Für D-Coat wird sich durch die Akquisition nicht viel ändern. Die Arbeit am bestehenden Standort wird wie gewohnt weitergehen und auch Geschäfte und die Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern laufen weiter. Der einzige Unterschied ist, dass D-Coat jetzt ein Teil von Oerlikon Balzers ist. Wie hoch der Kaufpreis war, wollen die beiden Unternehmen allerdings nicht verraten. Unterschrieben wurde der Kaufvertrag im Dezember 2019.