Tesla, Elektrofahrzeug, Feuer, Südfrankreich, Probefahrt

In Südfrankreich ist ein Tesla während einer Probefahrt abgebrannt. - Bild: Tesla

| von Gunnar Knüpffer

Bei einer Probefahrt in Südfrankreich ist ein Elektroauto von Tesla in Flammen aufgegangen. Alle Insassen hätten das Fahrzeug vorher verlassen können, teilte ein Sprecher des Unternehmens mit. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Dem Bericht zu Folge brach das Feuer in Bayonne nahe der Atlantikküste aus. Er habe plötzlich ein lautes Geräusch gehört, sagte der Fahrer der Regionalzeitung Sud Oust. Eine weitere Insassin hätte ihn dann zum Anhalten aufgefordert. "Das Auto ist in weniger als einer Minute in Flammen aufgegangen und war in fünf Minuten völlig zerstört", berichtete der Fahrer.

Der Tesla-Sprecher sagte, dass sie mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Fakten des Vorfalls zu klären. 2013 waren zwei Tesla-Fahrzeuge in Brand geraten, weil Gegenstände auf der Fahrbahn die Batterie beschädigt hatten.

Das sind die TOP 10 der innovativsten Premium-Autobauer