Trumpf Standort Schramberg

Besucher des trumpf Standorts Schramberg werden in einem repräsentativen Besucherbereich empfangen. - Bild: Trumpf

| von Gabriel Pankow

Ab Oktober 2018 entsteht laut Unternehmensangaben der Neubau an zentraler Stelle als Erweiterung des Campusgeländes entlang der Aichhalder Straße. Die vorbereitenden Tätigkeiten hierfür haben bereits begonnen. Auf insgesamt 14.000 Quadratmetern werden künftig mehrere Bereiche des Standortes zusammengeführt, der inzwischen etwa 1.300 Mitarbeiter beschäftigt. Wie Trumpf in einer Presseerklärung mitteilte, investiert das Unternehmen hier 43 Millionen Euro bis zum Ende des Geschäftsjahres 2020/2021.

Dr. Christian Schmitz, CEO Lasertechnik der Trumpf Gruppe, erläutert: „Dieses neue, repräsentative Gebäude ist die Antwort auf das erfreuliche Wachstum, das wir bei Trumpf Laser in den letzten Jahren verzeichnen konnten und bildet gleichzeitig eine Grundlage für unsere Innovations- und Wachstumsstrategie. Die Bedeutung des Standortes in Schramberg, der inzwischen zweitgrößter Standort der Trumpf Gruppe ist, wird hiermit unterstrichen.“

Dr. Klaus Wallmeroth, Geschäftsführer der Trumpf Laser GmbH, ergänzt: „Das neue Gebäude ermöglichst es uns, zentrale Funktionen an zentraler Stelle auf unserem Firmencampus zu bündeln. Hierzu gehören ein großzügiger Besucher-bereich, Büros für Geschäftsleitung und Verwaltungsbereiche, ein Laser Application Center sowie der Gesundheitsbereich für die Mitarbeiter.“ „Ein besonderes Highlight für unsere Mitarbeiter wird das Betriebsrestaurant mit Blick in den Schwarzwald werden.“

Das umfangreiche Raumprogramm des von Barkow Leibinger, Berlin, geplanten Gebäudes umfasst Büro-, Labor- und Entwicklungsarbeitsplätze, außerdem Konferenz- und Besprechungsbereiche sowie Technikflächen. Der etwa 60 x 60 Meter messende Baukörper, der ringförmig um einen Innenhof organisiert ist, verfügt über drei oberirdische Geschosse und ein Untergeschoss.

Im obersten Geschoss prägt die offene Holzträgerkonstruktion mit ihrer dreieckigen Grundstruktur den Raumeindruck. Hier befindet sich das Betriebsrestaurant für alle Mitarbeiter des Standortes mit etwa 420 Sitzplätzen.

Trumpf blickt optimistisch in die Zukunft

Die Fassade des Multifunktionsgebäudes besteht aus einer Holz-Glaskonstruktion mit horizontalen, circa 1,60 Meter hohen Stahlbändern. Da die Geschossdecken zueinander verschoben sind, entsteht in der Ansicht ein Spiel zwischen Auskragungen, Brüstungsbändern und großzügigen Terrassenflächen.

„Mit dem neuen Gebäude führen wir die Standortentwicklung in Schramberg konsequent weiter und schaffen uns Raum für weiteres Wachstum.“, erklärt Geschäftsführer Wallmeroth. „Unsere heutige Geschäftsentwicklung lässt uns dabei optimistisch in die Zukunft blicken, auch was die Schaffung neuer Arbeitsplätze anbelangt.“