Ohne Internet geht heutzutage nicht viel.

Ohne Internet geht heutzutage nicht viel. - Bild: rawpixel auf Pixabay

Das gehe aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor, schreibt die "Neue Osnabrücker Zeitung". Demnach gelten von bundesweit 62.074 Gewerbegebieten 21 .745 und damit 35 Prozent als unterversorgt.

Die maximale Internetgeschwindigkeit ist hier schlechter als 50 Mbit/s. Besonders betroffen seien Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, wo jeweils etwa 57 Prozent der Gewerbegebiete als unterversorgt gelten.

"Diese Lücken müssen so schnell wie möglich geschlossen werden. Das ist ein Innovationshemmnis allerersten Ranges für die Betriebe in den betroffenen Orten – und damit für die deutsche Volkswirtschaft", sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der Zeitung.

Digitalisierung im deutschen Maschinenbau

Mehr Informationen, Expertenwissen und die neuesten Trends erfahren Sie in der Fokus-Konferenz „Digitalisierung“ auf dem 11. Deutschen Maschinenbau-Gipfel am 15. und 16. Oktober 2019 in Berlin: Blockchain, 5G in der Produktion, Künstliche Intelligenz (inkl. ethische Aspekte), Digitale Unternehmenskultur, Datenschutz und vieles mehr.

JETZT INFORMIEREN: www.maschinenbau-gipfel.de