Emmanuel Macron

Frankreichs neuer Präsident Emmanuel Macron . - Bild: Leweb,Wikipedia,CC BY 2.0

| von Stefan Weinzierl

Der deutsche Maschinenbau ist wirtschaftlich eng mit Frankreich verbunden. Mit einem Exportvolumen von 10,2 Milliarden Euro war Frankreich 2016 der drittgrößte Exportmarkt hinter den USA und China, so der VDMA. Umgekehrt lieferte Frankreich im vergangenen Jahr Maschinenbauprodukte im Wert von 4,4 Milliarden Euro nach Deutschland und lag damit im Ranking der wichtigsten Herkunftsländer deutscher Importe auf Platz 5. Die EU insgesamt hat für den deutschen Maschinenbau eine herausragende Bedeutung: Mit einem Volumen von 72,5 Milliarden Euro (2016) geht annähernd die Hälfte aller deutschen Maschinenexporte ins EU-Ausland, so der Verband.

"In der Maschinenbauindustrie herrscht große Erleichterung, dass sich in Frankreich die proeuropäischen Kräfte durchgesetzt haben. Alles andere hätte einen unermesslichen Schaden für die Gesellschaft und Wirtschaft in Europa bedeutet", sagte VDMA-Präsident Carl Martin Welcker. "Der Wahlsieg Emmanuel Macrons ist eine Chance, die Europa jetzt auch nutzen muss. Mit Macron hat Deutschland einen Partner gewonnen, um gemeinsam die notwendige Reform der EU voranzutreiben. Wir hoffen, dass die deutsch-französische Achse in Zukunft wieder besser funktioniert."

Auch BDI-Präsident Dieter Kempf zeigte sich erleichtert über den Wahlausgang: "Der Wahlsieg Emmanuel Macrons macht Europa Mut. Ich freue mich über einen überzeugten Europäer als neuen Präsidenten Frankreichs. Das sind gute Nachrichten aus unserem Nachbarland."

Macrons wichtigste Aufgabe sei es nun, die Franzosen hinter seinem Reformprogramm zu versammeln. Er könne Frankreich nur wieder auf Wachstumskurs bringen, wenn es ihm gelinge, nach den Parlamentswahlen in einem Monat eine breite Allianz zu bilden.  

Europa müsse den Rückenwind aus Frankreich jetzt nutzen, um wichtige Vorhaben wie die Stärkung des europäischen Binnenmarktes für Energie und Digitalisierung voranzubringen, sagte Kempf. „Für die Zukunft Europas ist es entscheidend, dass der deutsch-französische Motor wieder mit voller Kraft fährt. Paris und Berlin müssen an einem Strang ziehen“, unterstrich der BDI-Präsident.

VDMA und BDI

Das sind die Top Ten der deutschen Außenhandelspartner

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.