Magna-Europachef Günther Apfalter sieht sich durch Aktivitäten der Konkurrenz nicht unter

Magna-Europachef Günther Apfalter sieht sich durch Aktivitäten der Konkurrenz nicht unter Zukauf-Zugzwang. - Foto: Volk

Magna-Europachef Günther Apfalter sieht den austro-kanadischen Zulieferer durch die Aktivitäten von ZF und Continental nicht unter Übernahme-Druck.

Nur weil andere Unternehmen der Zuliefererbranche zukaufen, lasse man sich nicht unter Druck setzen, sagte der 54-jährige Topmanager. Magna schaue sich permanent am Markt um: “Wenn es passt, dann handeln wir.” Mit dieser Strategie sei das Unternehmen von 1,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 1992 auf 36 Milliarden im vergangenen Jahr gewachsen und an dieser Strategie werde man auch festhalten.

Den gesamten Beitrag und das Interview lesen Sie auf www.automobil-produktion.de!

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?