Lebensmitteltechniker/Lebensmittelkontrolleure

Gleich der erste Beruf zeigt, dass nicht immer ein Studium erforderlich ist um in der Zukunft finanziell abgesichert zu sein. Ausgelernte Lebensmitteltechniker unterstützen Unternehmen bei der korrekten und sauberen Herstellung von Lebensmitteln. Darüber hinaus sind sie auch an der Entwicklung neuer Produkte beteiligt. Das wird mit einem Jahresgehalt von rund 41.200 Euro belohnt.

Software-Entwickler

Brille auf, Alltag aus und in eine andere Welt eintauchen - das ist dank Virtual-Reality möglich. Einerseits dient diese Technik der Wissenschaft, so können Chirurgen beispielsweise Operationen simulieren oder Eingriffe trainieren. Andererseits kommt auch der Unterhaltungsfaktor für die Gesellschaft nicht zu kurz. Durch den schnell erlangten Bekanntsheitsgrad werden in dieser Branche mehr Softwareentwickler gesucht. Sie verdienen durchschnittlich 42.800 Euro jährlich.

E-Sport-Manager

Durch technologische Fortschritte entwickeln sich für die Gesellschaft ganz neue Bedürfnisse und so können auch neue Berufsbranchen entstehen. Ein Beispiel dafür ist der Trendberuf des e-Sports Manager. Diese neue Branche ist vor allem aus der Videospielindustrie entstanden. Spieler treten online gegeneinander an und werden aufgrund der hohen Zuschauerzahlen teilweise schon in Fußballstadien ausgetragen. Die Einschaltquoten im Internet sind ein Traum für jeden Werbetreibenden und genau da entstehen die Tätigkeiten des e-Sports Managers. Er ist verantwortlich für das Community Managment, kümmert sich um Wettbewerbsteilnehmer oder schaltet Online-Werbung. Das durchschnittliche Einkommen liebt bei 43.000 Euro brutto jährlich.

Ingenieur für Robotik

Roboter werden Menschen immer ähnlicher. Sie übernehmen die Fließbandarbeiten, bauen Autos zusammen oder tauchen im Meer. Ziel ist es, dass Roboter in Zukunft Menschen pflegen oder auch das Kassenpersonal ersetzen können. Zur Entwicklung dieser Maschinen braucht es sehr gut ausgebildete Ingenieure für Robotik. Der jährliche Verdienst beträgt durchschnittlich fast 52.500 Euro.

Lehrer im naturwissenschaftlichen Bereich

In Deutschland herrscht nach wie vor ein Lehrermangel. Vor allem in den naturwissenschaftlichen Schulfächern wie Mathematik, Physik, Chemie und auch Informatik besteht ein dringendes Bedürfnis nach Fachkräften. Die Besoldung von Lehrern erfolgt tariflich und wird auf ca. 59.000 Euro geschätzt. Das Gehalt steigt mit steigender Berufserfahrung.

Ingenieur für Luft- und Raumfahrt

In der Luft- und Raumfahrtindustrie warten neue Ideen und Innovationen nur darauf umgesetzt zu werden. Dafür braucht es Fachkräfte wie den Ingenieur für Luft- und Raumfahrt. Diese beschäftigen sich überwiegend mit technischen Entwicklungen und Umsetzungsmöglichkeiten. Nicht nur die Luft- und Raumfahrtindustrie ist ein möglicher Arbeitgeber, auch Fluggesellschaften, Wartungsbetriebe oder Zulieferer sind ständig auf der Suche nach Ingenieuren. Das durchschnittliche Gehalt liegt bei 67.000 Euro im Jahr.