Der Einsatz eines Supply Chain Risk Managements soll Risiken entlang der Lieferkette verringern

Der Einsatz eines Supply Chain Risk Managements soll Risiken entlang der Lieferkette verringern. - Bild: Timocom

| von Timocom-Redaktion

Supply Chain Risk Management beschreibt den Einsatz von Strategien und Maßnahmen sowie Technologien und Prozesse, um Risiken entlang der Lieferkette zu reduzieren. Die Lösungsansätze von Timocom bewegen Unternehmen zum Umdenken und machen weitverzweigte Lieferketten transparenter. Denn nur Transparenz gibt Unternehmen die volle Kontrolle über jedes einzelne Glied der Supply Chain zurück und ermöglicht ein schnelleres und flexibleres Agieren. Der Prozess des Supply Chain Risk Managements lässt sich für gewöhnlich in vier Phasen aufteilen:

 

Phase 1: Das Identifizieren von Risiken

In dieser Phase des Supply-Chain-Risikomanagements werden mögliche Ursachen von Störungen entlang der Supply Chain identifiziert. Dazu gehören sowohl Alltags- als auch Ausnahmerisiken entlang der Lieferkette.

 

Für Phase eins bis vier sowie praktische Handlungsempfehlungen und konkrete Lösungsansätze laden Sie sich jetzt das komplette, kostenlose Whitepaper herunter.

 

Jetzt Whitepaper downloaden

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?