autonomes Fahren,Baidu,Infineon,Apollo,künstliche intelligenz

Innerhalb der Kooperation bringt Baidu seine Kompetenz in Künstlicher Intelligenz (KI) und beim autonomen Fahren ein und Infineon seine Expertise für die Automobilelektronik. - Bild: Fotolia / vege

| von Annika Ostermeier

Durch die Zusammenarbeit verschmelzen zwei wichtige Ökosysteme, das von Infineon im Bereich von Halbleitern für die Automobilelektronik und das von Baidu namens Apollo. Damit wollen die Partner gemeinsam den Fortschritt bei intelligenten Autos vorantreiben.

100 Entwickler im Apollo-Programm

Seit dem Start der Apollo-Plattform für autonomes Fahren im Jahr 2017 hat Baidu hierfür einen starken technologischen Rahmen und ein Ökosystem geschaffen. Dieses reicht von Cloud-Services und Open-Source-Software bis hin zu Referenzhardware und Fahrzeugplattformen. Rund 100 Entwickler aus der Branche haben sich dem Programm angeschlossen und spezifisches Wissen eingebracht.

Infineon ist eines der weltweit führenden Halbleiterunternehmen für die Automobilelektronik und verfügt hier über mehr als 40 Jahre Erfahrung und Innovation. Bezogen auf die Apollo-Hardwareplattform steuert Infineon Schlüsselprodukte und -anwendungen bei, wie Mikrocontroller sowie Radar- und Lidar-Sensorchips, Informationssicherheit und funktionale Sicherheit. Dies sind auch die zentralen Kooperationsfelder der beiden Partner.

Kooperation auf Hardwareebene

„Es freut uns sehr, dass die Apollo-Plattform attraktiv für renommierte Partner ist und kontinuierlich große Fortschritte macht“, sagte Zhenyu Li, Vice President und General Manager der Intelligent Driving Group von Baidu. „Die Zusammenarbeit mit Infineon auf Hardwareebene ist ein wichtiger Eckpfeiler für das Apollo-Programm. Wir werden auch künftig mit erstklassigen Partnern zusammenarbeiten und die zügige Weiterentwicklung der Automobilbranche rund um das autonome Fahren vorantreiben.“

Infineon,autonomes fahren
Peter Schiefer, President der Automotive Division von Infineon: "Mit fundiertem Fachwissen bei Automobilanwendungen, mit differenzierenden Produkten und Premium-Services trägt Infineon maßgeblich zum Durchbruch des autonomen Fahrens bei." - Bild: Infineon

„Schon heute ermöglicht Mikroelektronik von Infineon fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme und Elektrofahrzeuge und damit saubere, sichere und intelligente Autos“, sagte Peter Schiefer, President der Automotive Division von Infineon. „Mit fundiertem Fachwissen bei Automobilanwendungen, mit differenzierenden Produkten und Premium-Services trägt Infineon maßgeblich zum Durchbruch des autonomen Fahrens bei. Hieran werden Baidu und Infineon gemeinsam arbeiten, und darauf freuen wir uns.“

Durch die Kombination von Sicherheit und Leistung bietet Infineon die skalierbaren 32-Bit-Mikrocontroller der AURIX-Familie mit Echtzeitfunktionen für Sensoranwendungen, Domänen- und zentrale Gateway-Controller und Sensor-Fusion-Anwendungen. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Reihe von Sensorchips für Radar-, Lidar- und Kamerasysteme im Angebot. Mit Blick auf Aktuatoren deckt Infineon alle wichtigen Funktionsmerkmale für ADAS und autonomes Fahren ab, einschließlich Getriebe, Motor, Bremse, Fahrwerk und Lenkung.

Open-Source-Plattform in einem offenen Modell

„Das Apollo-Ökosystem von Baidu ist durchdacht, weitsichtig und praxisorientiert. Es umfasst sämtliche Bereiche des autonomen Fahrens, von ICs bis zu cloudbasierten Big Data“, sagte Helen Xu, Vice President von Infineon China und Leiterin der Automotive Division für Infineon China Mainland, Hong Kong und Taiwan. „Es bietet den Entwicklern eine Open-Source-Plattform in einem kooperativen und offenen Modell. Wir fühlen uns geehrt, am Apollo-Programm mitzuwirken. Gerne bringen wir unsere Expertise bei Automobilhalbleitern ein sowie die Ressourcenvorteile unseres Ökosystems. So machen wir Fahrzeuge intelligenter.“

Über Apollo

Die Apollo-Plattform für autonomes Fahren wurde 2017 von Baidu eingeführt. Sie bietet den teilnehmenden Partnern eine offene, zuverlässige und sichere Softwareplattform für die Entwicklung ihrer eigenen Systeme für autonomes Fahren. Hierfür bietet sie fahrzeuginterne und hardwarebasierte Plattformen.

Bereits registriert?