Roboter Exotec

Exotec plant seinen Markteintritt in Deutschland. - Bild: Exotec

Exotec, branchenführender Anbieter von Intralogistik-Robotik sowie dem Skypodsystem basierend auf 3D-Lagerrobotern, ernennt Markus Schlotter zum neuen Managing Director Deutschland, mit Verantwortung für Deutschland, Österreich und der Schweiz. In den kommenden Monaten ist darüber hinaus die Eröffnung einer neuen Niederlassung in der Region geplant. Bereits Anfang 2020 eröffnete Exotec neue Niederlassungen in den USA und Japan – der Markteintritt in Deutschland markiert damit den nächsten Meilenstein innerhalb der globalen Expansionsstrategie des Unternehmens. Das internationale Wachstum der Organisation wird durch die jüngste Finanzierungsrunde in Höhe von 90 Millionen US-Dollar zusätzlich unterstützt. Ziel von Exotec ist es, mithilfe der Finanzierung bis 2021 pro Jahr 4.000 Roboter zu produzieren.

In seiner Rolle als Managing Director wird Markus Schlotter ein starkes lokales Team aufbauen, um Integratoren und Kunden mit Beratung, Implementierung und Service zu unterstützen – langfristig soll das Geschäft ausgebaut werden und wachsen. Markus Schlotter verfügt über mehr als 14 Jahre Erfahrung in der Logistikbranche. Zuletzt war er als Head of Technical Sales and Project Design International für automatische Lager- und Bereitstellungssysteme bei Jungheinrich tätig, einem deutschen Lösungsanbieter für Intralogistik.

Essentielle Vorteile eines Exotec Roboters

"Ich freue mich und fühle mich geehrt, den Markteinstieg von Exotec in Deutschland zu leiten und das künftige Wachstum in Europa voranzutreiben", sagt Markus Schlotter. "Die Automatisierung in der Logistik hat in den letzten Jahren stark an Zugkraft gewonnen – immer mehr Unternehmen setzen in ihrer Logistik auf Roboterlösungen, um ihr Geschäft widerstandsfähig, produktiv und wettbewerbsfähig zu halten. Ich bin davon überzeugt, dass unsere revolutionären, skalierbaren Robotik Lösungen perfekt zu den sich schnell entwickelnden Anforderungen unserer Kunden passen."

Die Roboter von Exotec ermöglichen es Einzel- und Onlinehändlern, die Lagerproduktivität zu vervierfachen sowie ihre Lagerkapazität in zahlreichen B2B- und B2C-Einzelhandelssektoren wie Mode, Lebensmittel, Pharmazie, Hardware und Fertigung zu verfünffachen. Die autonomen Roboter bewegen sich in einem einzigartigen dreidimensionalen Muster mit einer Geschwindigkeit von vier Metern pro Sekunde und ermöglichen so einen schnelleren und effizienteren Kommissionier- und Auftragsbearbeitungsprozess. Im Jahr 2020 führten zahlreiche neue internationale Kunden, darunter Carrefour und Fast Retailing (Uniqlo-Gruppe), die Technologie von Exotec ein – das Unternehmen konnte auf diese Weise seinen Umsatz fast verdoppeln. Darüber hinaus ging Exotec strategische Partnerschaften mit Integratoren in Spanien, Deutschland, Italien und Japan ein.

Deutschland stellt einen wichtigen und schnell wachsenden Markt für Lagerrobotik dar. Exotec hat es sich zum Ziel gesetzt, in der Region ein Netzwerk aus soliden und ergänzenden Partnerschaften aufzubauen und damit einen breiten Zugang zum Markt zu ermöglichen. Die Erschließung des deutschen Marktes ist ein bedeutender Schritt für die zukünftige Expansion in der Region.

Quelle: Exotec