Robert Frittrang, Leiter BMW Group Werk Eisenach

Robert Frittrang, neuer Leiter des BMW-Werks in Eisenach. (Bild: BMW Group)

Robert Frittrang wird zum 1. März neuer Werkleiter des BMW Group Werks Eisenach. Er leitet derzeit die Steuerungs- und Verfahrenstechnik und die zentrale Instandhaltung und Produktionssteuerung der Lackierten Karosserie im Werk München. Er übernimmt die Position der Geschäftsführung der BMW Fahrzeugtechnik GmbH von Alexander Eras, der seit Juli 2018 als Werkleiter für das Thüringer BMW Group Werk verantwortlich war. Eras wechselt ins BMW Group Werk Leipzig als Leiter Lackierte Karosserie. Als Werkleiter in Eisenach verantwortete er die umfangreichste Erweiterung des Werks seit seiner Gründung 1992. Die BMW Group hat in den vergangenen Jahren 200 Millionen Euro in den Standort investiert.

Im BMW Group Werk Eisenach werden Großpresswerkzeuge und Karosserieblechteile hergestellt, insbesondere für die Produktion hochqualitativer Kleinserien. Die BMW Fahrzeugtechnik GmbH ist Partner aller fahrzeugproduzierenden Werke der BMW Group. Jede Seitenwand, jedes Dach und jede Motorhaube aller Modelle der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce erhalten somit ihre spezifische Form durch Werkzeuge aus dem Eisenacher Werk. Dabei kommt auch Laserschneidtechnologie der neuesten Generation zum Einsatz.

Alles Wissenswerte zum Thema CO2-neutrale Industrie

Sie wollen alles wissen zum Thema CO2-neutrale Industrie? Dann sind Sie hier richtig. Alles über den aktuellen Stand bei der klimaneutralen Industrie, welche technischen Innovationen es gibt, wie der Maschinenbau reagiert und wie die Rechtslage ist erfahren Sie in dem Beitrag "Der große Überblick zur CO2-neutralen Industrie".

Um die klimaneutrale Industrie auch  real werden zu lassen, benötigt es regenerative Energien. Welche Erneuerbaren Energien es gibt und wie deren Nutzen in der Industrie am höchsten ist, lesen Sie hier.

Oder interessieren Sie sich mehr für das Thema Wasserstoff? Viele Infos dazu gibt es hier.

300 Menschen arbeiten bei BMW in Eisenach

Der neue Werkleiter Robert Frittrang hat die Kompetenz und Präzision, mit der im Eisenacher Werk gearbeitet wird, bereits in seinen bisherigen Funktionen kennen und schätzen gelernt. „Es ist mir eine Freude und Ehre, künftig dieses Werk zu leiten, das mit seinem innovativen und effizienten Werkzeugbau eine ganz besondere Stellung im weltweiten Produktionsnetzwerk der BMW Group hat.“  Robert Frittrang freut sich, seine  langjährige Expertise in der Prozess- und Strukturplanung in die künftige Entwicklung des Eisenacher Werks einzubringen und damit die Rolle des Werks als bedeutendster Standort für Werkzeugbau innerhalb der BMW Group weiter zu stärken.

Der Diplom-Ingenieur Maschinenbau Robert Frittrang ist seit 1995 in verschiedenen Funktionen und Werken bei der BMW Group tätig. Unter anderem war er drei Jahre lang Werkleiter des BMW Werks in Chennai in Südindien.

Der Standort Eisenach ist auch aus historischer Sicht für die BMW Group von besonderer Bedeutung. Durch den Kauf der Fahrzeugfabrik im Jahr 1928 stieg BMW in die Automobilproduktion ein und fertigte bis nach dem Zweiten Weltkrieg dort alle BMW Automobile. Die Eröffnung des BMW Group Werks Eisenach im Jahr 1992 war zugleich eine Rückkehr zu den Wurzeln des Unternehmens. Das Werk feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Derzeit sind über 300 Mitarbeiter im BMW Group Werk Eisenach beschäftigt.

Quelle: BMW Group

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?