Fahnen mit dem Logo des Industriegasespezialisten Messer

Der Spezialist für Industriegase Messer möchte Geschäftsteile von Air Liquide kaufen. Die Verhandlungen laufen. - Bild: Messer

| von Sarah Wieser

Der Industriegasespezialist Messer will Geschäftsteile vom französischen Branchenriesen Air Liquide übernehmen. Man führe exklusive Verhandlungen über den Kauf der Gesellschaften von Air Liquide in Tschechien und der Slowakei, teilte Messer in Bad Soden mit. Die Transaktion sei aber noch nicht final vereinbart. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Wenn der Deal zustande komme, übernehme Messer 53 Beschäftigte von Air Liquide in Prag und Trnava, hieß es weiter. Man beabsichtige, die Firmen vollständig in die Messer-Gesellschaften in Prag und Bratislava zu integrieren, sagte Vorstandschef Stefan Messer. "Wir sehen viele Synergien und positive Wirkungen bei Produktion, Logistik, Verkauf und der Versorgung von Kunden." Mit der Übernahme der Gesellschaften stärke die familiengeführte Firma ihre Position auf dem zentraleuropäischen Industriegasemarkt.

Messer ist Spezialist für Industrie-, Medizin- und Spezialgase. Das hessische Unternehmen mit mehr als 11.000 Beschäftigten ist weltweit aktiv und erzielte 2018 einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro.

Wissen, was die Industrie bewegt!

Alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und die ganze Welt der Technik.

Newsletter gratis bestellen!