| von Julia Wagner und Anja Ringel

Immer mehr Firmen nehmen Kredite und Anleihen auf. Die Folge: Die Unternehmensschulden steigen. Allein im vergangenen Jahr stiegen die Verbindlichkeiten um rund acht Prozent auf 8,3 Billionen Dollar, berichtet die 'FAZ'. "Finanzmarktwelt" schreibt außerdem, dass die Schuldenaufnahme seit 2010 an Dynamik gewinnt. So sind die Fremdmittel der Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren um ein vielfaches schneller gestiegen, als die erzielten Gewinne. Dabei sind die Kredite und Anleihen nicht nur für Übernahmen und Investitionen gedacht, sondern unter anderem auch für Dividenden. 

Unsere Bildergalerie zeigt die zehn Länder mit den höchsten Unternehmensschulden 2019. Neben Deutschland sind auch die USA, China, Indien und Indonesien in den Top 10. 

Die Werte stellen die Situation vor der Corona-Pandemie dar. In einer Studie des amerikanischen Vermögensverwalters Janus Henderson rechnen Experten damit, dass die Verschuldung der größten Unternehmen der Welt dieses Jahr um bis zu einer Billion Dollar steigen könnte - ein neuer Höchstwert.

Quellen: Statista, Bank for International Settlements, FAZ, Finanzmarktwelt

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.