Whitepaper Stratasys - Wie der 3D-Druck von Verbundwerkstoffen die Fertigungsabläufe verbessert. Das Whitepaper bietet tiefgreifende Erkenntnisse darüber, wie der 3D-Druck von Verbundwerkstoffen die Fertigungsverfahren revolutioniert und Unternehmen dabei helfen kann, Zeit und Kosten zu sparen, während sie robustere und leichtere Werkzeuge und Teile herstellen.
Sie können das Download-Formular nicht sehen? Bitte deaktivieren Sie verantwortliche Browser-Plugins (Ad-Blocker, JavaScript-Blocker etc.).

Warum sollte man dieses Whitepaper unbedingt lesen?

Das Whitepaper bietet tiefgreifende Erkenntnisse darüber, wie der 3D-Druck von Verbundwerkstoffen die Fertigungsverfahren revolutioniert und Unternehmen dabei helfen kann, Zeit und Kosten zu sparen, während sie robustere und leichtere Werkzeuge und Teile herstellen.

Wichtige Erkenntnisse:

  • Verbundwerkstoffe im 3D-Druck bieten neue Möglichkeiten für die Werkzeugherstellung.
  • 3D-gedruckte Werkzeuge aus thermoplastischen Kunststoffen können in vielen Fällen Metallwerkzeuge ersetzen und bieten spezifische Vorteile.
  • Sie können Termin- und Kostenprobleme herkömmlicher Werkzeugherstellungsverfahren überwinden.
  • Kohlefaser-verstärkte Verbundwerkstoffe sind deutlich leichter als Metall (3 bis 7 Mal leichter), besitzen eine hohe Druckfestigkeit und können Kosten um 50%-70% reduzieren.
  • Diese Materialien sind ideal für Spannvorrichtungen, langlebige Komponententeile und funktionelle Prototypen.
  • Die F123CR-Serie von Stratasys eignet sich besonders gut für den 3D-Druck von Kohlefaser und technischen Thermoplasten.

Anbieter des Whitepapers