Whitepaper Stratasys - Wie der 3D-Druck von Verbundwerkstoffen die Fertigungsabläufe verbessert. Das Whitepaper bietet tiefgreifende Erkenntnisse darüber, wie der 3D-Druck von Verbundwerkstoffen die Fertigungsverfahren revolutioniert und Unternehmen dabei helfen kann, Zeit und Kosten zu sparen, während sie robustere und leichtere Werkzeuge und Teile herstellen.

Warum sollte man dieses Whitepaper unbedingt lesen?

Das Whitepaper bietet tiefgreifende Erkenntnisse darüber, wie der 3D-Druck von Verbundwerkstoffen die Fertigungsverfahren revolutioniert und Unternehmen dabei helfen kann, Zeit und Kosten zu sparen, während sie robustere und leichtere Werkzeuge und Teile herstellen.

Wichtige Erkenntnisse:

  • Verbundwerkstoffe im 3D-Druck bieten neue Möglichkeiten für die Werkzeugherstellung.
  • 3D-gedruckte Werkzeuge aus thermoplastischen Kunststoffen können in vielen Fällen Metallwerkzeuge ersetzen und bieten spezifische Vorteile.
  • Sie können Termin- und Kostenprobleme herkömmlicher Werkzeugherstellungsverfahren überwinden.
  • Kohlefaser-verstärkte Verbundwerkstoffe sind deutlich leichter als Metall (3 bis 7 Mal leichter), besitzen eine hohe Druckfestigkeit und können Kosten um 50%-70% reduzieren.
  • Diese Materialien sind ideal für Spannvorrichtungen, langlebige Komponententeile und funktionelle Prototypen.
  • Die F123CR-Serie von Stratasys eignet sich besonders gut für den 3D-Druck von Kohlefaser und technischen Thermoplasten.

Aufgrund von blockierten Ressourcen, Inhalten oder Technologien, können Sie eventuell diese Webseite nicht ohne Einschränkungen nutzen und sehen das Formular zum Download nicht. Bitte deaktivieren Sie verantwortliche Browser-Plugins (Ad-Blocker, JavaScript-Blocker etc.) oder nutzen Sie einen alternativen Browser, damit Ihnen der volle Funktionsumfang zur Verfügung steht.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Dieser Beitrag wird präsentiert von: