Die Technologie- und Telekommunikationsbranche ist ebenso vertreten wie die Automobilindustrie und die Bereiche Beratung und Versicherung. Im Vergleich zum Vorjahr konnten SAP (von Rang 6), Adidas (von Rang 9), Accenture (von Rang 7) und Daimler (von Rang 8) ihre Bewertung und ihren Platz auf der Liste der besten Arbeitgeber verbessern.

"Die Auszeichnung als bester Arbeitgeber Deutschlands 2017 bedeutet uns sehr viel, denn sie kommt von unseren eigenen Mitarbeitern. Das ist für uns eine tolle Anerkennung und zugleich Ansporn, hart daran zu arbeiten, auch weiterhin ganz oben an der Spitze zu stehen," sagt Stefan Ries, SAP-Vorstand und Chief Human Resources Officer beim Walldorfer Konzern.

Süddeutschland besonders stark vertreten

Drei Unternehmen sind neu in der Top 10, darunter Deloitte auf Rang 4. Mit Kaufland (Rang 7) und dm-Drogerie Markt (Rang 8) sind erstmals Einzelhändler unter den besten zehn Arbeitgebern. Außerdem interessant: 19 der 25 Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Deutschland. Besonders stark vertreten ist dabei Süddeutschland mit 13 Arbeitgebern aus Bayern und Baden-Württemberg.

In Nordamerika werden diese Awards bereits seit neun Jahren verliehen, in Deutschland erfolgt die jährliche Auszeichnung zum zweiten Mal. Im Gegensatz zu anderen Auszeichnungen basieren die Glassdoor-Awards ausschließlich auf freiwilligem und anonymem Feedback von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den letzten 12 Monaten. Die Arbeitnehmer können bei Glassdoor eine Unternehmensbewertung abgeben und dabei ihren Job, ihr Arbeitsumfeld sowie ihren Arbeitgeber beschreiben.

Glassdoor