• Gudrun Litzenberger Esben Østergaard Joseph F. Engelberger Robotics Award 2018

    Strahlende Sieger: Gudrun Litzenberger, Generalsekretärin der International Federation of Robotics (IFR) und Esben Østergaard, CTO und Mitbegründer von Universal Robots (2.v.r.) haben den Joseph F. Engelberger Robotics Award 2018 gewonnen. - Bild: RIA

  • Gudrun Litzenberger  Joseph F. Engelberger Robotics Award 2018

    Gudrun Litzenberger hat als Leiterin des IFR-Statistik-Departments die World Robotics Statistics weiterentwickelt und setzt sich seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten unermüdlich für ein besseres Verständnis des globalen Robotik-Marktes ein. - Bild: IFR

  • Gudrun Litzenberger Joseph F. Engelberger Robotics Award 2018

    „Das herausragende Engagement von Gudrun Litzenberger hat die International Federation of Robotics als wichtigste Quelle der globalen Roboterstatistik in einer Zeit etabliert, in der das Interesse an Robotik exponentiell wächst“, sagte Jeff Burnstein (rechts im Bild), Präsident der RIA anläßlich der Preisverleihung. „Darüber hinaus hat sich Gudrun Litzenberger als unermüdliche Botschafterin unserer Branche rund um den Globus verdient gemacht.” - Bild: IFR

  • Gudrun Litzenberger Esben Østergaard Joseph F. Engelberger Robotics Award 2018

    Gudrun Litzenberger hat den Joseph F. Engelberger Robotics Award 2018 in der Kategorie „Leadership“ gewonnen. Esben Østergaard erhielt den 'Robotik-Oscar' in der Kategorie "Technology". - Bild: RIA

  • Esben Østergaard Universal Robots

    "Esben Østergaard hat es mit seiner Arbeit im Bereich kollaborierende Roboter geschafft, dass Roboter heute in Applikationen arbeiten, die früher als unvorstellbar galten", berichtet Jeff Burnstein, Präsident der RIA, die den Engelberger Robotics Award vergibt. Østergaard hat als Mitbegründer von Universal Robots die Entwicklung von kollaborierenden Robotern geprägt. - Bild: Universal Robots

  • Universal Robots Cobot BMW

    Die Cobots von Universal arbeiten heute in zahlreichen Industriezweigen, wie hier in der Automobilproduktion bei BMW. - Bild: BMW

  • Universal Robots Cobot Continental

    Aber auch in der Zulieferbranche, wie hier bei Continental, kommen Cobots von Universal Robots zum Einsatz. Aber auch kleinere Unternehmen und Handwerksbetriebe profitieren von den Leichtbaurobotern. - Bild: Continental

Über den Gewinn des weltweit wichtigsten Robotik-Awards freuen sich in diesem Jahr zwei Europäer. So wurden Gudrun Litzenberger, Generalsekretärin der International Federation of Robotics, und Esben Østergaard, CTO und Mitgründer von Universal Robots mit dem begehrten 'Joseph F. Engelberger Robotics Award' ausgezeichnet.

Joseph F. Engelberger, der als „Vater der Robotik“ gilt, war Gründer und Präsident von Unimation - dem weltweit ersten Hersteller von Industrierobotern. Der nach ihm benannte  Award wird für den „Beitrag zur Förderung der Robotik im Dienste der Menschheit“ verliehen. Der Preis ist mit 5.000 Dollar dotiert und umfasst die Kategorien: Technologieentwicklung, Anwendung, Ausbildung und Leadership.

Die Generalsekretärin der International Federation of Robotics, Gudrun Litzenberger, hat den Engelberger Robotics Award in der Kategorie „Leadership“ erhalten. Litzenberger hat als Leiterin des IFR-Statistik-Departments die World Robotics Statistics weiterentwickelt und setzt sich seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten unermüdlich für ein besseres Verständnis des globalen Robotik-Marktes ein.

„Das herausragende Engagement von Gudrun Litzenberger hat die International Federation of Robotics als wichtigste Quelle der globalen Roboterstatistik in einer Zeit etabliert, in der das Interesse an Robotik exponentiell wächst“, sagte Jeff Burnstein, Präsident der RIA anläßlich der Award-Verleihung. "Darüber hinaus hat sich Litzenberger als unermüdliche Botschafterin unserer Branche rund um den Globus verdient gemacht.”

 

Gudrun Litzenberger: Die Gewinnerin in der Kategorie "Leadership"

2018 verlieh die amerikanische 'Robotics Industrie Association' (RIA) den Engelberger Robotics Award außerdem in der Kategorie "Technology". Hier stand ebenfall ein prominenter Preisträger im Rampenlicht: Esben Østergaard, einer der Gründer von Universal Robots und heutiger CTO des Unternehmens. 

Warum der Pionier im Bereich der kollaborierenden Roboter, die ohne Schutzzaun direkt mit Menschen arbeiten, den Engelberger Award gewonnen hat, begründet RIA-Präsident Jeff Burnstein folgendermaßen: "Esben Østergaards Arbeit im Bereich kollaborierender Roboter hat es möglich gemacht, dass Roboter heute in Applikationen und Industriezweigen arbeiten, die früher als undenkbar für Roboter galten. Sein Fokus auf Cobots hat gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen ein immenses Interesse an der Robotik geweckt, die früher nichtmal im Ansatz über Robotik nachgedacht haben."

Esben Østergaard: Gewinner in der Kategorie "Technology"

Die RIA ist eine amerikanische Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, Robotikunternehmen zu unterstützen. 475 Roboterhersteller, Systemintegratoren, Komponenten-Lieferanten, Robotik-Anwender, Beratungsunternehmen sowie Universitäten sind Mitglied des Verbands. Die RIA verleiht den Engelberger Award jedes Jahr.