BMW i3 Ladestation

Ein Elektroauto wird an einer Ladestation aufgeladen. Die Verkaufszahlen der Elektroautos ziehen hierzulande stetig an. - Bild: Fotolia / elektronik-zeit

| von Gabriel Pankow

„Wir müssen engere Partnerschaften schließen und wir müssen nach Brüssel. Wir müssen selber ran und unser Schicksal massiv in die Hand nehmen“, berichtete Mahle-CEO Wolf-Henning Scheider auf dem vergangenen Maschinenbau-Gipfel in Berlin. Denn dass die Transformation zur Elektromobilität komme, sei klar. 

„Der Maschinenbau ist zentraler Akteur des technologischen Wandels, wenn es um die Elektrifizierung des Antriebsstrangs in Fahrzeugen geht“, konstatiert Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA, nun im Vorfeld des Maschinenbau-Gipfels 2018.

Wie der Maschinenbau zum Enabler der E-Mobility wird

Vom Fahrrad über das Containerschiff bis zum Luftfahrzeug und natürlich auch der Automotive Industrie, Rauen sieht den Maschinenbau als ‚Enabler‘ der Elektromobilität: „Es werden vor allem Maschinenbaulösungen sein, die die Batteriekosten reduzieren, Leichtbau ermöglichen oder die Produktionstechnologien für Leistungselektronik und Elektromotoren verbessern.“

Rauen wird auf dem diesjährigen Summit in Berlin das Forum „Antrieb im Wandel: Chancen und Risiken für den Maschinenbau“ moderieren. Ihm zur Seite steht eine echte Koryphäe in Sachen Elektromobilität: Prof. Dr. Günther Schuh. Er ist Geschäftsführender Direktor an der RWTH Aachen und geistiger Vater des Streetscooter sowie des Elektroautos e.Go.
 
Schuh ist der Überzeugung, dass die Elektro-Revolution kommen werde. Der Tech-Visionär bescheinigt dem Elektroauto vor allem eine Zukunft in der Stadt. Auf dem Maschinenbau-Gipfel 2018 wird Schuh erklären, warum der Maschinenbau deshalb jetzt Revolutionsführer und Antreiber braucht.

Maschinenbau-Gipfel 2018

Mehr Informationen und Tickets für den Maschinenbau-Gipfel am 16. und 17. Oktober 2018 in Berlin finden Sie hier: www.maschinenbau-gipfel.de

Warum die Zerspanung an Bedeutung verlieren könnte

Als Dritter im Bunde wird Dr. Michael Wittler von der Top-Management-Beratung FEV Consulting mit VDMA-Experte Rauen und Elektroauto-Vordenker Schuh diskutieren.

Wittlers These: Bei einem Elektrofahrzeug fehlen zwei Drittel der bisherigen Wertschöpfung rund um den Antrieb: „Der Elektromotor verfügt über weniger und weniger komplexe Bauteile.“

Auch Ver-und Bearbeitungsschritte wie Zerspanen fallen dann sehr reduziert aus. Das hat wiederum direkte Folgen für den Maschinenbau selbst.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.