containerschiff-usa-china-deutschland

Die chinesischen Importe amerikanischer Waren brachen im Juli ein, als sich der Zollkrief mit den USA verschärfte. - Bild: Pixabay

"Die EU-Staaten könnten bei zusätzlichen US-Zöllen auf China-Importe mehr in die USA exportieren", erklärte die Wirtschaftsforscherin Marina Steininger. Sollten die USA zehn Prozent Zoll auf weitere Importe im Wert von 300 Milliarden Dollar erheben, könnte Deutschland 94 Millionen Euro mehr einnehmen, die EU insgesamt 1,5 Milliarden Euro.

Sollte China im Gegenzug seine Zölle auf US-Importe um zehn Prozent erhöhen, würden Deutschland und die EU "als lachender Dritter stärker profitieren": Die Mehreinnahmen für Deutschland stiegen der Ifo-Studie zufolge dann auf 323 Millionen, die der EU auf 1,7 Milliarden Euro.

Dagegen würde ein solcher Zollkrieg die USA 1,5 Milliarden, China sogar 21,6 Milliarden Euro kosten, rechneten die Ifo-Foscher vor.

Zudem hätte der Konflikt auch "schädliche Nebenwirkungen für alle, weil er das Vertrauen von Investoren und Konsumenten weltweit bei ohnehin fragiler globaler Konjunktur weiter schwächt", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest.

Ranking: Das sind die 9 größten Schiffbaunationen

Die weltweite Schiffsproduktion wird von drei Ländern dominiert. Das Statistikportal Statista hat zusammengestellt, welche Nationen außerdem zu den Top 9 im Schiffsbau zählen. Basis für das Ranking ist die sogenannte gewichtete Bruttoraumzahl. Hier geht es zum Ranking.