| von Anja Ringel

Der Wahlkampf ist auf der Zielgeraden: In wenigen Tagen entscheidet sich, ob der Republikaner Donald Trump eine weitere Amtszeit als US-Präsident antreten darf oder ob Amerika mit dem Demokraten Joe Biden einen neuen Präsidenten bekommt. In den vergangenen Monaten haben beide Lager Millionen US-Dollar für ihre Kampagnen, TV-Spots, Plakate etc. ausgegeben, um die Wähler von sich zu überzeugen.

Traditionell werden die beiden Parteien dabei durch Geldspenden von Unternehmen und Lobbygruppen unterstützt. Statista hat aufgelistet, welche acht Gruppen bis Anfang September das meiste Geld in den Wahlkampf gepumpt haben. Auffällig dabei: fünf Unternehmen unterstützen die Demokraten und nur zwei die Republikaner. Ein Unternehmen hat an beide Parteien gespendet. 

Im Ranking sind neben Unternehmen auch Lobbygruppen vertreten. Laut Statista sind diese hauptverantwortlich für den Zufluss an sogenanntem "Dark Money". Das sind Spenden, die nicht zum eigentlichen Geldgeber zurückverfolgt werden können. Die Organisationen müssen die Namen der Spender entweder gar nicht oder erst nach der Wahl öffentlich machen.

Wer das meiste Geld für den US-Wahlkampf gespendet hat und vor allem für wen, erfahren Sie in unserer Bildergalerie!