Marktanteile von Elektroautos
Entwicklung der Marktanteile von Elektroautos (BEV, PHEV) in großen Automobilmärkten an den Neuzulassungen im 1. Halbjahr 2016/2015. - Bild: CAM

Deutschland mit ernüchternder Bilanz

In Deutschland ist die bisherige E-Auto Bilanz des Jahres 2016 dagegen recht ernüchternd: In den ersten sechs Monaten steht hier nur ein Plus von 8,7 Prozent auf 10.481 Elektrofahrzeugen, eine Steigerung etwa in Höhe des Gesamtmarktzuwachses. Dabei legen allein die Plug-in Hybride auf rund 6.100 Fahrzeuge zu (+23 Prozent), während mit 4.357 Neuzulassungen die reinen Elektrofahrzeuge (BEV) sogar einen rückläufigen Trend aufweisen (-6,6 Prozent ).

Dies dürfte jedoch zum Teil auch auf die Kaufzurückhaltung der Kunden in Erwartung des Anfang Juli gestarteten Förderprogramms zurückzuführen sein. Zwischen 2.7. und 14.7. gingen nach Auskunft der BAFA allerdings bislang nur 936 Anträge ein. Sollte sich dieser geringe Nachfragetrend fortsetzen, würden trotz Prämie innerhalb eines Jahres lediglich 24.000 Elektroautos in Deutschland neu zugelassen werden. Allerdings ist es für eine abschließende Beurteilung der Wirkung derzeit noch zu früh.

China macht großen Sprung

Bei der Entwicklung der Marktanteile von Elektroautos macht im Vergleich der wichtigen Auto-Flächenländer vor allem China einen relativ großen Sprung auf 1,5 Prozent an den Neuzulassungen (Fahrzeuge, inkl. Busse), eine Verdopplung zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Allerdings sind die Zuwächse des chinesischen Marktes mit Vorsicht zu interpretieren, da es hohe Anreize und teils betrügerische E-Auto Zulassungen in einzelnen Regionen gibt.

Auf ähnlich hohe Marktanteile kommen Frankreich (1,47 Prozent) und Großbritannien (1,36 Prozent ). Niedrig bleiben die E-Auto Marktanteile in den USA, die nur auf 0,77 Prozent wachsen. In Deutschland stagniert der Marktanteil sogar bei 0,6 Prozent an den Neuzulassungen (vgl. Abbildung 2). Eine Sonderrolle nimmt das kleine Autoland Norwegen ein, das mit hohen direkten und indirekten Förderkulissen einen Marktanteil von 28 Prozent bei Elektrofahrzeugen erreicht.

Neuzulassungen werden steigen

Stefan Bratzel
Stefan Bratzel: "Die Elektromobilität leidet primär nicht an einem Nachfrage-, sondern an einem Technologieproblem. Gelöst werden muss das R.I.P.-Problemcluster Reichweite, Infrastruktur, Preis." - Bild: CAM

Für die nächsten 10-15 Jahre rechnet das CAM aufgrund der technologischer Anstrengungen der Hersteller und des zu erwartenden regulatorischen Umfelds mit einer deutlichen Steigerung der Marktdynamik. Danach werden die globalen Neuzulassungen von E-Autos im Jahr 2020 zwischen 2,5 Prozent (konservativ) und 5 Prozent (optimistisch) liegen, danach aber dynamisch steigen. Im Jahr 2025 wird im optimistischen Szenario mit rund 15 Prozent bzw. 14 Millionen jährlich neu zugelassenen Elektro-Pkw gerechnet. Diese könnten danach bis zum Jahr 2030 auf 30 Prozent bzw. 30 Mio. elektrisch angetriebenen Pkw zu steigen.

Die meistverkauften Elektroautos in Deutschland 2015

  • Tesla Model S

    Platz 7: Tesla Model S mit 1.600 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Tesla

  • Renault Zoe

    Platz 6: Renault Zoe mit 1.800 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Renault

  • Volkswagen Golf GTE

    Platz 5: Volkswagen Golf GTE mit 1.850 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: VW

  • Audi A3 e-tron

    Platz 4: Audi A3 e-tron mit 2.100 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Audi

  • Mitsubishi Outlander PHEV

    Platz 3: Mitsubishi Outlander PHEV mit 2.150 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Mitsubishi

  • BMW i3

    Platz 2: BMW i3 mit 2.250 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: BMW Group

  • Kia Soul EV

    Platz 1: Kia Soul EV mit 3.580 zugelassenen Fahrzeugen. - Bild: Kia