Håkan Samuelsson steht vor einem Elektroauto und schaut freundlich in die Kamera.

CEO, Håkan Samuelsson, ist glücklich über die Entwicklung seines Unternehmens. - Bild: Volvo Car Group

Der schwedische Autobauer Volvo hat Grund zum Feiern: Mit einem Umsatz von 13,8 Milliarden Euro – ein Viertel mehr als im Vorjahreszeitraum – und einem Betriebsergebnis von 1,29 Milliarden Euro erreichte Volvo nicht nur ein besseres Ergebnis als vor der Coronakrise. Es ist sogar das beste Halbjahresergebnis der 94-jährigen Firmengeschichte.  

Dementsprechend stolz über den Fortschritt seines Unternehmens war CEO Håkan Samuelsson auf der Pressekonferenz. Grund für das starke Wachstum sei die wachsende Nachfrage nach Fahrzeugen sowie der abwechslungsreiche Sales- und Produktmix, sagt er. Weltweit ist die Nachfrage um 41 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 gestiegen. „Das Unternehmen ist trotz der branchenweiten Halbleiter-Knappheit weiter stark gewachsen. Noch wichtiger ist aber, dass wir den laufenden Wandel in der Automobilindustrie anführen“, erklärt Samuelsson in einer Pressemitteilung. 

1,2 Milliarden E-Autos ab 2030

Und der heißt Elektromobilität: Ab 2030 will Volvo nur noch Elektroautos anbieten. Damit will der schwedische Autobauer das am schnellsten wandelnde Unternehmen in der Automobilbranche werden. Konkret sollen ab 2030 1,2 Milliarden E-Autos verkauft werden - davon 50 Prozent über den Online-Sales-Service des Unternehmens. Mit diesem Service reagiert Volvo auch auf das veränderte Kundenverhalten. Darüber hinaus will Volvo bis 2030 seinen CO2-Ausstoß pro Auto um 40 Prozent senken. 

Bereits heute sind die Recharge-Modelle des Unternehmens ein Wachstumstreiber: Der Absatz der E-Autos sowie der Plug-in-Hybridfahrzeuge macht inzwischen ein Viertel des weltweiten Verkaufsvolumens aus. Damit erzielt Volvo, unter allen traditionellen Autoherstellern, den höchsten Elektrifizierungsanteil am Gesamtabsatz. Mit dem baldigen Launch des zweiten vollelektrischen Modells „Volvo C40“, will der Automobilhersteller einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu einer vollständigen Elektrifizierung hinlegen. 

 

Nachhaltige Batterien für den Elektro-Boom

Im Zuge des schnellen Wandels ist es dem CEO besonders wichtig, sich auf die drei Kernwerte seines Unternehmens zu fokussieren: Sicherheit, Qualität und Nachhaltigkeit. So sollen neue E-Modelle zwar je nach Land in Ausstattung und Farbe variieren, doch soll das Werteverständnis von Volvo überall dasselbe sein.  

Um seinen Transformationsprozess möglichst nachhaltig voranzutreiben, setzt Volvo auf die Produktion nachhaltiger Batterien. Hierfür plant das Unternehmen mit Northvolt zu kooperieren, um gemeinsam die Entwicklung und Herstellung von Batteriezellen der nächsten Generation anzugehen.  

Insgesamt ist Samuelsson zuversichtlich, dass Volvo den Wandel in Richtung Elektromobilität effizient und nachhaltig meistern werde: „Volvo Cars hat eine jahrzehntelange Erfolgsbilanz bei der Transformation. Die Automobilindustrie verändert sich derzeit mehr denn je und wir sind fest entschlossen, der schnellste Transformator zu sein.“

 

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?