Flugzeug Landung

Ein Flug nach Shanghai, um die Wirtschaft und gestrandete Angehörige zu retten, wurde erneut stattgegeben. - Bild: Pixabay

Ein zweiter Sonderflug der deutschen Wirtschaft nach China ist am Donnerstag in Shanghai eingetroffen. Die Maschine mit rund 181 Passagieren an Bord landete auf dem internationalen Flughafen Pudong, wie die deutsche Handelskammer in China berichtete. Es handelt sich um in China tätige Manager, Techniker und andere Vertreter der deutschen Wirtschaft sowie Angehörige, die nach dem Ausbruch der Pandemie in Deutschland gestrandet waren.

Die Handelskammer hat die Flüge in Zusammenarbeit mit den chinesischen Behörden organisiert, um die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern wieder voranzubringen. Am vergangenen Samstag war bereits eine Charter-Maschine der Lufthansa mit rund 180 Passagieren in der nordchinesischen Stadt Tianjin gelandet. Alle Rückreisenden mussten vor dem Abflug und nach der Ankunft einen Corona-Test machen.

Flüge nur mit Sondergenehmigung

Ein großer Teil muss je nach Zielort auch zwei Wochen in Quarantäne verbringen. Da einer der Mitreisenden bei dem ersten Flug nach der Ankunft in Tianjin trotz der vorausgegangenen Untersuchung in Frankfurt positiv auf den Sars-CoV-2-Erreger getestet wurde, müssen dort alle Passagiere volle 14 Tage in Quaratäne verbringen.

Reisende nach Shanghai dürften nach Angaben der Organisatoren aber voraussichtlich mit 48 Stunden Isolation auskommen. Lokale Behörden an anderen Zielorten setzen jedoch eigene Quarantäneanforderungen. Seit März hat China die Grenzen für Ausländer praktisch dicht gemacht und vergibt keine normalen Visa mehr. Für beide Passagierflüge - die ersten der Lufthansa nach China seit vier Monaten - wurden aber Sondergenehmigungen erteilt.

Ob es weitere Flüge geben wird, will die Handelskammer prüfen. In einer Umfrage unter deutschen Unternehmen hatten 2.000 bis 2.500 Personen ihr Interesse bekundet. Rund 5.200 deutsche Unternehmen sind in China tätig und beschäftigen dort rund eine Million Menschen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.