Wenn Sie aus dem Fenster schauen, ist in der Regel die nächste Solaranlage nicht weit. Immer mehr Dächer sind mit Photovoltaik ausgestattet und produzieren so umweltfreundlich Strom. Die Sonne scheint schließlich gratis. Das Geschäft mit dem Sonnenlicht boomt daher seit Jahren. Doch wer produziert die Solaranlagen eigentlich und welche Unternehmen erwirtschaften in diesem Marktsegment das meiste Geld?

Das Statistik-Portal Statista hat den Umsatz ausgewählter Solarkonzerne aufgelistet. Klicken Sie sich einfach durch unsere Bildergalerie, um das Ranking anzuschauen. So viel sei schon mal verraten. Die asiatischen Hersteller machen eindeutig mehr Umsatz mit Solartechnik als der einzige, im Ranking vertretene deutsche Hersteller.

Das Ranking basiert auf Umsatzzahlen aus dem Jahr 2019. Die Angaben des südkoreanischen Unternehmens Hanwha Q Cells stammen jedoch aus dem Jahr 2017. Die Umsatzzahlen vom chinesischen Hersteller Yingli beziehen sich auf das Jahr 2018.

In Deutschland gibt es unabhängig von dem Ranking einige renommierte Hersteller von Solartechnik, zu denen beispielsweise Schott Solar, Solarworld, Conergy oder Q-Cells oder SMA gehören. Weitere große Hersteller kommen vor allem aus Nordamerika – also aus den USA und aus Kanada - oder Asien und hier vor allem aus China. Aber auch in Südkorea gibt es mit Hanwha Q Cells einen etablierten Hersteller.

Die deutschen Hersteller sind meist auf Premiumprodukte spezialisiert und daher eher im oberen Preissegment angesiedelt. Um günstigere Preise anbieten zu können, haben einige dieser Unternehmen ihre Produktion in den vergangenen Jahren ins Ausland verlagert.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.