Dietmar Poll (pd)

Redakteur

Telefonnummer: +49 8191 125-695

Nach einem Geographiestudium (ja, er wollte die Welt retten) und mehrjähriger Arbeit als wissenschaftlicher Angestellter wechselte er in den Fachjournalismus. Im vierten Verlag blieb er ‚hängen‘, betreute dort unterschiedlichste Ressorts und ist erst kürzlich in die ‚Redaktion Digital‘ gewechselt. Seine Fähigkeiten als Allrounder werden dort geschätzt. Spannend findet er, bei der Recherche die Geschichte hinter der Geschichte zu entdecken.

Poll Dietmar
Person arbeitet an einem Laptop mit digitalen Daten
Teil 3: Keine Angst vor KI

Wie Google und Amazon: So etablieren KMU Künstliche Intelligenz

Zwei Personen diskutieren zusammen vor einem Laptop
Teil 2: Keine Angst vor KI

Wie Sie merken, ob Künstliche Intelligenz bei KMU Sinn macht

Person sitzt an einer Tastatur und arbeitet an digitalen Daten
Teil 1: Keine Angst vor KI

So funktioniert Künstliche Intelligenz auch im Mittelstand

Automobilproduktion in der Industrie samt Robotik und digitaler Abbilder
Automobilindustrie, Maschinenbau und Logistik

Corona-Krise: Ist die Globalisierung am Ende?

Künstliche Intelligenz bei der Kontrolle von Modellschriftzügen im BMW Group Werk Dingolfing. Eine KI-Anwendung vergleicht die Orderdaten eines Fahrzeugs mit dem Live-Bild des Modellschriftzugs des frisch produzierten Automobils.
Qualitätskontrolle

Wie Künstliche Intelligenz den Autobau kontrolliert

Die Mover bewegen sich ruckfrei. Basis des XPlanar-Systems sind die in beliebigen und damit exakt anwendungsorientierten Geometrien anreihbaren 240 x 240 mm großen Planarkacheln. Diese beinhalten die gesamte Elektronik und die EtherCAT-G-Kommunikation. Die Mover sind in sechs Freiheitsgraden beweglich und schweben beim Transport über dem Boden.
Innerbetrieblicher Transport

Intralogistik: Die coolsten autonomen Transportsysteme

Dorothea Pohlmann Altran
Corona-Pandemie

Lieferketten-Chaos: Airbus und Automotive-Sektor geschockt

BMW-Mitarbeiterin labelt an einem Monitor eine Einstiegsleiste vor einem roten BMW
PRODUKTION macht den Test

BMW: Darum kann jeder Werker Künstliche Intelligenz nutzen

Konventionell hergestelltes Bauteil: Digitales CAM-Modell nach Strukturoptimierung. Die Abbildung zeigt die Dämpfergabel eines Pkw, bestehend aus einer gesenkgeschmiedeten Aluminium-Gusslegierung. Die konventionell hergestellte Dämpfergabel besitzt ein Gewicht von 1,3 kg
Metallische Werkstoffe

Wo die additive Fertigung die konventionelle schlägt

Routenzugfahrer fährt einen Trolley Supply Truck. Dieser ist ein Fahrzeugkonzept von Linde MH, das die Vorteile eines Logistikzugs mit denen eines Gabelstaplers verbindet
Intralogistik

Wie der Routenzug 4.0 aussehen wird