Fokusthema Künstliche Intelligenz

Fokusthema Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz ist zwar kein Allheilmittel, aber ein wichtiges Werkzeug, das den Produktionsalltag verändert. In unserem Fokusthema Künstliche Intelligenz versorgen wir Sie mit Grundwissen, Anwendungsmöglichkeiten und Einordnungen. Lernen Sie das Werkzeug KI besser kennen.

Das Marktvolumen für Künstliche Intelligenz wächst derzeit unaufhörlich weiter - hier gibt es eine Prognose bis zum Jahr 2023.
Robotik, Sprachassistenten, Supercomputer und autonomes Fahren

Prognose bis 2030: Marktvolumen für Künstliche Intelligenz

Die Verwendung von Künstlicher Intelligenz in der Industrie steigt weiter rasant an. Bis zum Jahr 2030 soll das weltweite Marktvolumen - ab 2022 gerechnet - durchschnittlich um 32,9 Prozent steigen - auf mehr als 1.847 Milliarden US-Dollar.

Wie gehen Industrie-Unternehmen das Thema Künstliche Intelligenz an? Welche neuen KI-Lösungen gibt es? Unser Newsblog gibt Ihnen einen Überblick.
Künstliche Intelligenz für die Industrie

Sprachassistent für die Fertigung: Coala setzt auf Datenschutz

Autonome Fahrzeuge und Fabriken, optimierte Prozesse und vorausschauende Wartung, all das ermöglicht KI. Was sich im Bereich der Künstlichen Intelligenz für den industriellen Einsatz gerade tut, das erfahren Sie in unserem Blog.

Nokia will mit dem MX Workmate  die erste OT-konforme generative AI-Lösung einführen, die die Kommunikation zwischen Industriearbeitern und OT-Systemen revolutioniert.
MX Workmate

So will Nokia Werker per KI OT-konform vernetzen

Nokia will mit MX Workmate eine OT-konforme generative KI-Lösung einführen. Sie soll die Kommunikation zwischen Industriearbeitern und OT-Systemen revolutionieren. Was das bedeutet, lesen Sie hier.

Ein KI-Konzept des Fraunhofer IPA soll bei Schweißprozessen mit Lorch-Anlagen Rohmaterial und Energie sparen.
Anomalien mittels KI detektieren

Föderiertes Lernen: Fehler beim Schweißen schneller erkennen

Künstliche Intelligenz hilft bei Schweißprozessen Rohmaterial und Energie einzusparen – aber sie braucht die entsprechenden Daten. Diese wollen viele nicht aus der Hand geben. Föderiertes Lernen kann dieses Dilemma lösen.

Smart Factory KI
Trends für 2024

KI gibt in der Fertigungsbranche und im Bauwesen den Ton an

Ob in der Fertigung oder im Bau- und Ingenieurwesen – 2024 wird für beide Branchen eine richtungsweisende Zeit mit zahlreichen Herausforderungen. Doch das neue Jahr birgt auch vielversprechende Trends, neue Lösungsansätze und innovative Technologien.

Künstliche Intelligenz kann in der Fertigung gut eingesetzt werden, um Daten zu analysieren, Zusammenhänge zu erkennen und Optimierungen vorzunehmen.
3 Anwendungsbeispiele

Maschinenbau: So bewährt sich KI im Praxiseinsatz

Der Maschinen- und Anlagenbau kann stark vom Einsatz Künstlicher Intelligenz in Produkten, Fertigungsabläufen und Kundenprojekten profitieren. Diese drei Beispiele von Schwäbische Werkzeugmaschinen, Festo und Trumpf zeigen, wie es geht.

AI Symbol über Laptop KI im Einkauf
Künstliche Intelligenz-Ranking

Deutschlands führende KI-Unternehmen

Künstliche Intelligenz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Unser Ranking zeigt die umsatzstärksten deutschen KI-Unternehmen.

Kinaxis, Anbieter für modernes Supply Chain Management, hat eine Studie durchgeführt, um die Reaktionsfähigkeit der Unternehmen auf Lieferkettenunterbrechungen zu ermitteln und das Potenzial von KI aufzudecken.
Transparenz in Lieferketten

KI stimmt Fertigungsindustrie optimistisch

Viele deutsche Hersteller tun sich trotz ständiger Krisen immer noch schwer, schnell genug auf Lieferkettenunterbrechungen zu reagieren. Künstliche Intelligenz soll dabei helfen, Lieferkettenunterbrechungen besser zu managen und Risiken zu minimieren.

Bosch startet jetzt in zwei deutschen Werken erste Projekte, bei denen generative KI synthetische Bilder erzeugt, um KI-Lösungen für die optische Inspektion zu entwickeln und zu skalieren oder bereits vorhandene KI-Modelle zu optimieren.
Bessere Fertigung und Produktionssteuerung

Bosch setzt auf generative KI in der Produktion

Viele Bosch-Werke nutzen bereits KI in der Fertigung zugunsten von Produktionssteuerung, -überwachung und -kontrolle. Nun sollen Pilotprojekte zeigen, dass sich Einführung und Etablierung von KI-Lösungen dank generativer KI schneller umsetzen lassen.

Die EU hat sich auf Regeln für die Nutzung Künstlicher Intelligenz verständigt. Die Resonanz ist unterschiedlich.
BDI kritisiert AI Act

Zu streng oder zu schwach? EU-Regelwerk für KI spaltet

Wie riskant ist der Einsatz Künstlicher Intelligenz? Die EU hat jetzt Regeln vorgelegt, die die Gefahren der Computertechnik beherrschbar machen sollen. Manchen geht das zu weit, andere beklagen zu starke Einschränkungen.