Schild mit der Aufschrift "Lebensqualität", darunter ein alter VW-Bus.

Welche Großstädte auf der Welt bieten die höchste Lebens- und Arbeitsqualität? - Thomas Reimer - stock.adobe.com

Die On-Demand-Unterkunftsplattform Nestpick.com hat eine Studie veröffentlicht, die veranschaulicht, in welchen Städten der Welt es sich am besten leben und flexibel arbeiten lässt. Grund für die Durchführung der Studie sei der wachsende Umzugstrend, den das Unternehmen beobachte.

Gründer und CEO, Omer Kucukdere, erklärte in einer Pressemitteilung: „Die weltweite Pandemie hat viele Menschen dazu bewogen, ihre persönlichen Prioritäten zu überdenken. Dabei zeigen sich die Vorteile des flexiblen Arbeitens von überall aus und es stellt sich die Frage, ob es wirklich möglich ist, „von überall aus“ zu arbeiten. Unsere Studie zeigt, dass die Technologie und die Arbeitgeber schneller als die Infrastruktur vorangeschritten sind und dass es nach wie vor viele rechtliche Hürden für Migranten gibt, die ihre Jobs mitbringen wollen“.

Die Analysten der Studie bewerten jede Stadt anhand verschiedener Kategorien und ordnen sie einem Gesamtindex von null bis 100 zu, wobei ein Index von 100 Punkten für eine außerordentlich hohe Lebens- und Arbeitsqualität steht. Einen Überblick über die Top 10 der besten Städte für digitale Nomaden gibt in unserer Bilderstrecke.

75 lebenswerte Großstädte analysiert

Grundlage für die Studie sind 75 Großstädte aus aller Welt, die meist als besonders lebenswert bezeichnet werden. Dabei wurden auch Städte berücksichtigt, die sich besonders offen gegenüber dem Remote-Work-Modell gezeigt haben. Anhand drei großer Kategorien untersuchte das Unternehmen, inwiefern die Städte eine ideale Wahl zum Umziehen und für Fernarbeit darstellen.

In der ersten Kategorie wurden die Kosten und die Infrastruktur der Stadt untersucht. Dabei wurde berücksichtigt, wie hoch die Grundkosten und der Anfangsaufwand sind, die ein flexibles Arbeiten möglich machen. Auch wurden die Geschwindigkeit sowie die Kapazität des Internets jeder Stadt unter die Lupe genommen.

Die besten Städte für digitale Nomaden

Für die zweite Kategorie bewerteten die Nestpick-Analytiker, welche Gesetzgebung und welche Freiheiten für Ausländer bestehen, die in der jeweiligen Stadt Remote-Work verrichten wollen. Dabei spielten vor allem besondere Visa, spezielle Remote-Working-Vorgaben, die Offenheit für die Geschlechtergleichstellung sowie die Inklusivität von Minderheiten und der LGBT+-Community eine Rolle.

Die dritte Kategorie beschäftigt sich mit der Lebensqualität, die in der jeweiligen Stadt erzielt werden kann. Dabei achtete man auf Faktoren wie den Zugang zu Kultur und Freizeitangeboten (sowohl vor als auch während der Pandemie), das Wetter vor Ort sowie den Grad der Luft-, Lärm- und Lichtverschmutzung. Auch wurde der Anteil der Bevölkerung gemessen, der vollständig geimpft ist, um einen Anhaltspunkt für die Einschränkung der Lebensqualität durch Corona vor Ort zu erhalten.

Jede Stadt kann einen Gesamtindex von 100 Punkten erreichen, welcher für eine außerordentlich hohe Lebens- und Arbeitsqualität steht. Einen Überblick über die Top 10 der besten Städte für digitale Nomaden gibt in unserer Bilderstrecke.

 

Quelle: Sweet Spot PR

Wissen, was die Industrie bewegt!

Alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und die ganze Welt der Technik.

Newsletter gratis bestellen!

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?