Eine Person schaut auf einen Bildschirm, auf dem eine Online-Videokonferenz mit vielen Teilnehmern zu sehen ist.

Verbände und Unternehmen bieten in Zeiten der Coronakrise vermehrt Online-Seminare an. - Bild: Adobe Stock/fizkes

| von Anja Ringel

Die Auswirkungen des Coronavirus bereiten Personaler auch in Sachen Weiterbildung Kopfzerbrechen: Seminare und Workshops wurden reihenweise abgesagt. Der Berufsverband für Training, Beratung und Coaching (BDVT) fordert nun, dass Unternehmen gerade jetzt Weiterbildungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen weiterführen. Viele Betriebe arbeiten laut BDVT bereits an virtuellen Trainingskonzepten.

„Der Kontakt und die Interaktion mit Kolleginnen und Kollegen ist gerade in Zeiten der Isolation und Anspannung eine wichtige psychologische Unterstützung. Es tut uns Menschen gut, im Austausch zu bleiben und gerade jetzt voneinander zu lernen“, sagt BDVT-Präsident Stephan Gingter.

Viele Verbände und Unternehmen bieten – teilweise schon vor der Coronakrise – auch kostenlose Fortbildungsmöglichkeiten für Externe an. PRODUKTION stellt einige davon vor.

Bitkom organisiert Weiterbildung zu IT-Themen

Mit der Bitkom-Akademie hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien eine eigene Plattform, auf der unterschiedliche Kurse angeboten werden- unter anderem Live-Online-Seminare. Jährliche finden laut Bitkom rund 330 Veranstaltungen mit mehr als 13.000 Teilnehmern statt.

Momentan gibt es auf der Plattform auch kostenlose Seminare, die direkt oder indirekt mit der Coronakrise zu tun haben. Beispielsweise „Digitale Teams – Worauf es bei virtueller Teamarbeit ankommt“ und „Arbeitsrecht in Zeiten der Coronavirus-Krise“.

VDWF trifft sich immer um 11 Uhr zum Online-Seminar

Neben seinen normalen Seminaren hat der Verband Deutscher Werkzeug- und Formbauer aufgrund der Corona-Pandemie ein neues Format ins Leben gerufen: Das kostenlose Webinar „11-Uhr-Loch“. Dadurch soll es auch in Zeiten von Homeoffice möglich sein, sich ohne technischen Aufwand weiterzubilden und auszutauschen.

Seit Mitte März gibt es täglich um 11 Uhr ein Live-Seminar. Themen sind dabei unter anderem „Entformungs- und Emissionsanalysen für die Spritzgießfertigung“ sowie „Innovativer Weg zur perfekten Oberfläche – Variotherme Temperierung“.

Onlinekurse: Fraunhofer IESE erweitert Angebot

Das Fraunhofer IESE hat ein neues Webinar-Angebot zusammengestellt, um auch in Zeiten des Coronavirus weiter Veranstaltungen anbieten zu können. Die Kurse drehen sich dabei um die Themen „Digitale Ökosysteme und Plattformökonomie“, „Architektur und Modellierung“, „Data Science und verlässliche KI-Anwendungen“, „Safety Engineering“ und „Industrie 4.0“. 

6 Tipps: was kleineren Betrieben bei der Azubi-Suche hilft

Sie wollen ihr Unternehmen für Lehrlinge attraktiver machen? Dann schauen Sie doch einmal bei unserer Schwester-Publikation 'Kollege Roboter' vorbei!

 

Lesen Sie hier 6 Tipps, wie Sie Azubis für ihren Betrieb begeistern und was zum Beispiel Nachhilfeprogramme, Goodies oder ein Roboter dazu beitragen.

Experten von Siemens referieren ebenfalls online über unterschiedliche Themen. Der Konzern hat zudem eine Webinar-Bibliothek, in der alle Aufzeichnungen gespeichert werden. Kommende Veranstaltungen drehen sich unter anderem um Hydraulik in der Gebäudetechnik und innovative Technologien.

Auch das Augsburger Unternehmen Kuka bietet momentan fast täglich Live-Webinare zum Thema Robotertechnik an. Zudem gibt es kostenlose E-Learnings, unter anderem zu den Komponenten einer Roboterzelle und Programmiersprachen.

Via Internet oder Telefon kann man bei den Online-Kursen von BASF teilnehmen. Experten des Unternehmens sprechen zum Beispiel über die Leistung von technischen Kunststoffen.  Die Kurse von BASF sind allerdings nicht live, sondern Aufzeichnungen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pro" existiert leider nicht.