Jenoptik Technologiezentrum

Das Technologiezentrum von Jenoptik in Jena. - Bild: JENOPTIK AG

| von Gabriel Pankow

Das operative Ergebnis (Ebit) legte um 8,1 Prozent auf 25,9 Millionen Euro zu. Inklusive Steuern ging der Gewinn wegen höherer Abgaben um 1,4 Prozent auf 20,1 Millionen Euro zurück. Beim Auftragseingang verzeichnete Jenoptik im Berichtszeitraum einen Rückgang von 4,3 Prozent auf 182,4 Millionen Euro.

"Erfreulich ist, dass wir im dritten Quartal weiter zulegen und die Umsatzlücke aus den Vorquartalen schließen konnten", sagte Unternehmenschef Stefan Traeger bei Vorlage der Zahlen. Für 2019 kalkuliert Jenoptik-Chef Traeger weiterhin mit einem Umsatz von 850 bis 860 Millionen Euro.

Das wäre ein Anstieg von höchstens drei Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 834,6 Millionen Euro. Die operative Marge (Ebitda-Marge) soll bei rund 15,5 Prozent liegen.

Das sind die 10 größten deutschen Rüstungsunternehmen

Politiker wie Putin, Trump & Co lassen mit ihren Drohgebärden das Bedürfnis der Staaten nach Selbstschutz weltweit ansteigen. Auch der Rüstungsindustrie in Deutschland beschert das volle Auftragsbücher. Diese zehn Unternehmen zählen zu den größten deutschen Waffenschmieden. Klicken Sie sich durch!