Das Team Chorrobot jubelt

Das Team Chorrobot hat den Kuka Innovation Award 2021 gewonnen. - Bild: Kuka

| von Redaktion Produktion

Künstliche Intelligenz, um zweihändige anspruchsvolle Aufgaben zu automatisieren – mit dieser Idee entschied ein Forscherteam aus dem belgischen Leuven den mit 20.000 Euro dotierten Kuka Innovationswettbewerb für sich.

Das Ziel von Team „Chorrobot“ von der belgischen Katholieke Universiteit Leuven und Flanders Make@KU Leuven ist es, künstliche Intelligenz zu nutzen, um die Produktivität von Automobilherstellern sowie kleinen und mittleren Unternehmen zu erhöhen, indem der Einsatz von zweihändigen Robotermanipulationsaufgaben erleichtert und beschleunigt wird.

Das Konzept ermöglicht es Anwendern ohne umfangreiche Kenntnisse in der Robotik, einige Aspekte der Aufgabe zu demonstrieren und andere Aspekte intuitiv über eine grafische Benutzeroberfläche zu spezifizieren. Dieser Ansatz erleichtert die Inbetriebnahme anspruchsvoller zweihändiger Aufgaben, wie Montagevorgänge, die nicht starre und nicht fixierte Elemente beinhalten, sowie zweihändige Inspektionsvorgänge in unstrukturierten Umgebungen.

Impfung gegen Corona: So plant die Industrie

Die einen bauen eigene Impfzentren, die anderen verpflichten ihre Mitarbeiter zum Selbsttest: Wie die Industrie die Themen Impfen und Testen angeht - einen Überblick lesen Sie hier. 

Der Münchner Autobauer BMW will seine Mitarbeiter ab Mai selbst impfen. Auch Grob hat bereits Pläne. Das sind die Details.

Siemens unterstützt BioNTech bei der Umrüstung auf Impfstoffherstellung im Marburger Werk. So sieht die Zusammenarbeit aus.

(Bild: Wolfilser - stock.adobe.com)

Preisverleihung per Videostream

Eine internationale Jury wählte im Rahmen der Hannover Messe 2021 den Gewinner des Awards. In einer virtuellen Zeremonie verlieh Dr. Kristina Wagner, Vice President Corporate Research, den Preis. „KI und maschinelles Lernen eröffnen, vor allem in Kombination mit Robotik, eine Vielzahl neuer Möglichkeiten und neue Anwendungsfelder – ein großes Potenzial also für Kuka. Daher stand der diesjährige Kuka Innovationwettbewerb im Zeichen von Künstlicher Intelligenz. Und wir haben beeindruckende Konzepte aus aller Welt erhalten.“

Nach der Vorrunde standen fünf internationale Teams im Finale des Wettbewerbs, der aufgrund der Coronavirus-Pandemie komplett digital übertragen wurde. Die Finalisten wurden für die Umsetzung ihrer Ideen kostenlos mit Kuka Robotern ausgestattet und wurden während des gesamten Wettbewerbs von erfahrenen Kuka Experten begleitet.

Quelle: Kuka

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?