Continental,Helmut Matschi,Nikolai Setzer,Ralf Cramer

Die Mandate der Continental-Vorstandsmitglieder Helmut Matschi und Nikolai Setzer wurden um jeweils fünf Jahre verlängert. - Bild: Continental

| von Stefan Weinzierl

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle sagte: „Wir freuen uns darüber, unseren Erfolgskurs mit Herrn Matschi und Herrn Setzer fortzusetzen. Im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen im Aufsichtsrat wünsche ich beiden für die Bewältigung ihrer künftigen Herausforderungen weiterhin alles Gute und viel Erfolg.“

Er fügte hinzu: „Mein persönlicher Dank und der des gesamten Aufsichtsrats gilt Ralf Cramer. Er hat mit seinem Wirken in vorbildlicher Weise stets zum Erfolg und zum Wohle von Continental beigetragen. Dies gilt zum einen für den Ausbau des Geschäfts unserer Division Chassis & Safety und insbesondere für seine sehr erfolgreiche Aufbauarbeit während der zurückliegenden Jahre auf dem Wachstumsmarkt China.“

„Im Namen des gesamten Vorstandsteams danke ich allen drei Vorstandsmitgliedern für ihre erfolgreiche Arbeit. Sie alle haben entscheidend dazu beigetragen, Continental wertvoller zu machen. Wir freuen uns besonders auf die fortgesetzte Zusammenarbeit mit Helmut Matschi und Nikolai Setzer mit dem Ziel, unsere Organisation zum führenden Technologieunternehmen unserer Industrien und zum attraktivsten und fortschrittlichsten Arbeitgeber weiter zu entwickeln. Beiden wünschen wir weiterhin viel Erfolg“, sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart.

Mit Blick auf den im kommenden Jahr anstehenden Stabwechsel in China erläuterte er: „Ralf Cramer hat mit seinem Team besonders in den vergangenen drei Jahren maßgeblich dazu beigetragen, unsere chinesische Organisation in ihrer Struktur und Zusammenarbeit übergreifend deutlich zu stärken und auf dauerhaftes, schnelles und profitables Wachstum auszurichten.Für die ausgezeichnete Aufbauleistung gebührt Ralf Cramer, seinem Team und den Mitarbeitern in China unsere große Anerkennung. Persönlich und im Namen des gesamten Vorstandsteams von Continental danke ich ihm und allen Beteiligten dafür sehr und bedauere es außerordentlich, dass Herr Cramer unser Unternehmen zum Vertragsende im kommenden Jahr verlassen wird.“

Über die Nachfolge von Herrn Cramer werde in den nächsten Monaten entschieden.

Continental

Die 50 größten Familienunternehmen Deutschlands (2)