Constanze Hufenbecher schaut freundlich in die Kamera.

Constanze Hufenbecher wird das fünfte Mitglied der Führungsspitze von Infineon. - (Bild: Infineon)

Infineon will sich mit einem zusätzlichen Vorstandsposten auf die Herausforderungen der Digitalisierung einstellen. Ab Mitte April soll Constanze Hufenbecher mit diesem Themengebiet als fünftes Mitglied in die Führungsspitze des Chipherstellers aus Neubiberg bei München einziehen, wie das Unternehmen bei der Hauptversammlung am Donnerstag mitteilte. Zuletzt war Hufenbecher Vorstandsmitglied bei Lufthansa Technik.

Bei der Hauptversammlung lobten Aktionärsvertreter und Fondsmanager die starke Entwicklung von Geschäft und Aktienkurs - Infineon hat jüngst die Prognose erhöht, die Aktie hat seit einem Tief im März 2020 ihren Wert verdreifacht. "Sie haben Infineon gut durch die Krise gebracht", sagte Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Auch Markus Golinski von Union Investment lobte: "Das Krisenmanagement im vergangenen Jahr war sehr gut."

"Nach einem durchwachsenen Corona-Jahr 2020 scheint Infineon nun auf die Überholspur zu wechseln", erklärte Vanessa Golz von Deka Investment. Sie betonte allerdings auch, es sei zu hoffen, dass es sich nicht um ein "Strohfeuer" handle.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?