Gelbe Fahnen von Continental wehen nebeneinander

Continental wurde Opfer eines Cyberangriffs. (Bild: Continental)

Teile des IT-Systems von Continental sind durch einen Cyberangriff Continental infiltriert worden. Die Cyber-Attacke hat das Unternehmen Anfang August selbst festgestellt und daraufhin abgewendet. Die Geschäftsaktivitäten von Continental wurden zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt, teilte der Konzern heute (24.8.) mit. Das Technologieunternehmen verfügt über die volle Kontrolle seiner IT-​Systeme. Nach aktuellem Kenntnisstand liege keine Beeinträchtigung von IT-​Systemen Dritter vor, so Continental.

Continental hat laut einer Pressemitteilung unmittelbar nach Bekanntwerden des Angriffs alle erforderlichen Abwehrmaßnahmen ergriffen, um die vollumfängliche Integrität der IT-​Systeme wiederherzustellen. Mit Unterstützung externer Experten für Cybersicherheit führt das Unternehmen nun eine Untersuchung des Vorfalls durch, die noch andauert.

Außerdem hat Continental die zuständigen Behörden über den Vorfall informiert und steht unter anderem mit den Sicherheitsbehörden in engem Austausch. Das Unternehmen hat laut Mitteilung bereits in der Vergangenheit umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um die Cybersicherheit des Unternehmens kontinuierlich zu stärken, und tue dies auch weiterhin.

Quelle: Continental

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?