Deutsche Telekom Hannover Messe

Die Deutsche Telekom zeigt auf der Hannover Messe wie „Industrielle Intelligenz“ zur effizienten Planung, Fertigung und Logistik beiträgt. - Bild: Deutsche Telekom

Auch die Deutsche Telekom ist präsent auf der Hannover Messe. Das Unternehmen zeigt, wie „Industrielle Intelligenz“ zur effizienten Planung, Fertigung und Logistik genutzt werden kann.

Auf dem Stand E04 in Halle 5 finden Kunden aus Industrie und Mittelstand Produkte und Lösungen für die intelligente Fabrik. Zum Einsatz kommen dabei etwa Campus-Netze, 5G, Drohnen, Edge Computing, Datenbrillen, smarte Displays oder Künstliche Intelligenz.

„Unser Ziel ist es, dass Unternehmen die Vorteile der Digitalisierung für ihr Tagesgeschäft nutzen“, sagt T-Systems-Chef Adel Al-Saleh. „Unsere Kunden diskutieren nicht mehr über das Internet der Dinge – sie führen es gerade ein. Indem wir neue digitale Lösungen im IoT schaffen, erhöhen wir die Leistungsfähigkeit der Industrie“, so der T-Systems-Chef weiter.

Die 5 Highlights am T-Systems Messestand

1. Smarte Planung mit KI und PLM

Planungsprozesse in einer digitalen Fabrik sind kein Zufall. Ungeplante Stillstände von Anlagen in der Produktion und nicht ausreichende Qualität kommen Hersteller und Betreiber teuer zu stehen. Mit Künstlicher Intelligenz (KI) und dem Product Lifecycle Management (PLM) aus der Cloud lassen sich solche Risiken auf zehn Prozent minimieren. T-Systems zeigt, wie dies gelingt. 

2. Smarte Tests mit dem Digitalen Zwilling

Der Digitale Zwilling (Digital Twin) ist ein digitales Abbild eines realen Produktes. Bereits während der Planung können so virtuelle Belastungstests durchgeführt werden. Dabei verknüpfen Unternehmen digitale Informationen über das Produkt mit realen Informationen zu seinem Zustand sowie seinem Verhalten und erkennen Probleme damit frühzeitig. So können sie Verbesserungen in Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service anstoßen.

Jetzt Standbesuch reservieren!

Erleben Sie unsere Produkte und Dienstleistungen während der internationalen Hannover Messe vom 1. bis 5. April 2019 live auf dem Stand der Deutschen Telekom in Halle 5, Stand E04.

Jetzt meinen Standbesuch anmelden!

3. Smarte Produktion mit AR

Eine virtuelle Brille vereinfacht Wartung und Instandhaltung von Geräten und Maschinen im Industrieumfeld. So können sich Experten aus der Firmenzentrale in Deutschland schneller um Maschinen für die Produktion auf der ganzen Welt kümmern, ohne persönlich vor Ort sein zu müssen.

4. Smarte Logistik und Services

Auch für die Logistik hat die Telekom Lösungen parat, zum Beispiel den papierlosen Frachtbrief oder das intelligente Überwachen des Transports in Echtzeit. Das Digitale Frachtpapier besteht aus einer Telematikeinheit, einem Display und Sensoren. Sie messen den Zustand (Stöße, Stürze, Temperatur) von Waren und Transportgütern.

Außerdem lokalisieren sie die Güter innerhalb und außerhalb geschlossener Räume – und das weltweit. Das elektronische Papier als intelligenter Begleitschein eignet sich laut Unternehmensangaben auch als intelligentes, digitales Label beispielweise für die Beschilderung von Räumen oder an den Regalen.

5. Mobilfunk und 5G

Das Internet der Dinge funktioniert nicht ohne Netz wie beispielsweise 5G oder Campus-Netze. Ein Campus-Netz ist Mobilfunk für ein abgegrenztes Gebiet und für spezielle Anwendungen. So zum Beispiel für ein Gebäude oder einen industriellen Campus.

Campus-Lösungen sind dabei ganz auf die Bedürfnisse der Geschäftskunden und deren spezielle Anwendungsfälle zugeschnitten. Sie erfüllen damit Anforderungen von Industrie 4.0. Die Telekom errichtet die Campus-Netze im Jahr 2019 zunächst mit LTE. Künftig kommt jedoch 5G-Technik ins Spiel.