Schwerpunkt Rüstungsindustrie

Schwerpunkt Rüstungsindustrie

Die Rüstungsindustrie ist eine der spannendsten Branchen der Wirtschaft. Nicht erst durch aktuelle Konflikte stehen auch deutsche Rüstungsunternehmen im Fokus, wenn es um Innovation, Technologie, Methoden und Entwicklung geht. Dabei drehen sich die Bedürfnisse der Armeen heutzutage nicht nur um ‚klassisches schweres Gerät‘ wie Panzer, Kampfjets, Helikopter oder Kriegsschiffe, sondern auch um Mittel für den Kampf auf dem Cyber-Schlachtfeld.

Die Panzerhaubitze 2000 oder kurz PzH 2000 ist das Rückgrat der deutschen Artillerietruppen und gilt als eines der besten Systeme weltweit.
Systemüberblick

Die Panzerhaubitze 2000: Ein Meisterwerk der Artillerie

Die Panzerhaubitze 2000 (PzH 2000) ist eine der modernsten und leistungsfähigsten Artilleriesysteme weltweit. Sie vereint eine Reihe von Technologien, die ihre Präzision, Reichweite und Feuerkraft deutlich erhöhen.

Der neuen Kampfpanzer Leopard 2 A-RC 3.0 von KNDS. Er wird erstmals auf der Rüstungsmesse Eurosatory 2024 gezeigt.
Ferngesteuerter Turm

KNDS zeigt neuen Kampfpanzer Leopard 2 A-RC 3.0

Mit dem neuen Kampfpanzer Leopard 2 A-RC 3.0 will KNDS die Landkriegsführung revolutionieren. Herausstechende Merkmale des neuen Panzers: ein ferngesteuerter, unbemannter Turm und eine Kanone mit wählbarem Kaliber zwischen 120 und 140 mm.

Die Luftwaffe der Bundeswehr setzt auf Kampfflugzeuge wie den Eurofighter, den Tornado und künftig die F-35.
Eurofighter und Co

Kampfflugzeuge der Luftwaffe - Jets für vielfältige Einsätze

Deutschland setzt auf eine Mischung aus modernen und bewährten Kampfflugzeugen. Vom Eurofighter über den Tornado bis zur geplanten F-35 decken sie ein breites Spektrum an Rollen und Fähigkeiten ab. Wir geben einen Überblick über die Hightech-Flieger

Die Rüstungsindustrie fordert von der Politik Verlässlichkeit bei der Finanzierung der militärischen Zeitenwende.
Zeitenwende

Rüstung: Industrie fordert verlässliche Finanzierung

Scheitert die militärische Zeitwende in Deutschland an der Finanzierung? Die Industrie äußert ihre Besorgnis über die potenziellen Konsequenzen einer fehlenden nachhaltigen Erhöhung der Verteidigungsausgaben.

In Litauen soll eine Rheinmetall-Fabrik für mehrere zehntausende Schuss Munition im Jahr entstehen.
Vereinbarung steht

Rheinmetall baut Munitionsfabrik in Litauen

Rheinmetall wird in Litauen eine Fabrik für Munition bauen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt mit dem entsprechenden Ministerium unterzeichnet. Dem Projekt wurde der Status der „staatlichen Bedeutung“ zuerkannt.

So wie in diesem - natürlich nicht ganz ernst gemeintem Bild - kann sich die KI den Einstieg von Rheinmetall bei Borussia Dortmund als Sponsor vorstellen.
Partnerschaft mit Rüstungskonzern

Rheinmetall steigt bei Borussia Dortmund als Sponsor ein

Der Rüstungskonzern Rheinmetall wird Sponsor bei Borussia Dortmund und wird schon in der Vorbereitung auf das Champions-League-Finale sichtbar sein.

Zum ersten Mal am deutschen Himmel: Die Drohne German Heron TP, die von der Bundeswehr eingesetzt wird.
Airbus-JV

Drohne: Heron TP absolviert Erstflug über Deutschland

Die Militär-Drohne German Heron TP (GHTP), ist erstmals im deutschen Luftraum geflogen. Das Flugsystem wurde im Rahmen eines JV zwischen IAI, dem israelischen Verteidigungsministerium und Airbus an die Anforderungen der Bundeswehr angepasst.

Kongsberg, Diehl und MBDA entwickeln eine neue Anti-Schiffs-Rakete für die Marinen von Norwegen und Deutschland.
Super Sonic Strike Missile

Kongsberg, Diehl und MBDA entwickeln neue Super-Rakete

Das norwegische Unternehmen Kongsberg wird gemeinsam mit Diehl Defence und MBDA die zukünftige norwegische und deutsche Anti-Schiff-Rakete 3SM Tyrfing (Super Sonic Strike Missile) sicherzustellen. Sie soll am 2035 einsatzbereit sein.

Neue Korvette K130 auf den Namen "Karlsruhe" getauft
Neues Kriegsschiff

Arge K130 übergibt Korvette "Karlsruhe" an Deutsche Marine

Am Hamburger NVL-Standort Blohm+Voss wurde jetzt die neue Korvette der Deutschen Marine auf den Namen "Karlsruhe" getauft. Sie wurde durch die ARGE K130, bestehend aus der NVL Group, Thyssenkrupp Marine Systems und German Naval Yards Kiel, gefertigt.

Die Fertigung der 787 Dreamliner bei Boeing in Everett - hier soll es zu Unregelmäßigkeiten bei den Kontrollen gekommen sein.
Aufsichtsbehörden ermitteln

Probleme bei Boeing: Pfusch bei Kontrollen am 787 Dreamliner

Neuer Ärger bei Boeing: Beim Bau einiger Maschinen des Langstreckenjets 787 «Dreamliner» soll die Verbindung zwischen Tragflächen und Rumpf nicht geprüft worden sein. Die US-Aufsichtsbehörde ermittelt.