item ergonomische Arbeitsplatzgestaltung in der Produktion

Arbeitsplatzgestaltung in der Produktion unter Berücksichtigung von Ergonomie. - Bild: item

| von item Redaktion

Ergonomie wird in der Produktion insbesondere bei KMU noch immer als hoher Kostenfaktor wahrgenommen, der im Gegenzug keine exakt messbaren Vorteile bringt. Dabei hat Ergonomie in der produzierenden Industrie einen direkten positiven Einfluss auf die Leistungsfähigkeit, Gesunderhaltung und Motivation der Mitarbeiter. Insbesondere der letzte Punkt darf als Prestigefaktor in Zeiten von Fachkräftemangel nicht unterschätzt werden und hilft, Mitarbeiter langfristig an das eigene Unternehmen zu binden. Generell gilt: Je spezieller und komplexer die eigenen Produkte sind, desto wichtiger wird der langfristige Schutz der aufwendig eingearbeiteten Fachkräfte. Dies gilt umso mehr für ältere Kollegen, die mit ihrer großen Erfahrung eine wichtige Rolle im Unternehmensgefüge spielen.

Grundlegende Punkte der Arbeitsplatzgestaltung in der Produktion

Von der einfachen Armauflage in der Kleinteilemontage bis zum aufwendigen Exoskelett in der Automobilindustrie: Arbeitsplatzgestaltung in der Produktion dreht sich um die zentrale Aufgabe, viel Material möglichst ergonomisch zu bewegen. Eine nahtlose Einbindung der Industriearbeitsplätze in die Intralogistik des Unternehmens ist dafür eine Grundvoraussetzung. Der Vorteil einer ergonomischen Materialzuführung für den Werker am Arbeitsplatz darf nicht zu Nachteilen für Kollegen führen. Dies wäre unter anderem dann der Fall, wenn in der Materialanlieferung Kisten körperfern oder über Schulterhöhe bewegt werden müssen. Für den Werker in der Produktion sind dagegen Greifbewegungen nach Material auf Dauer einer der größten Belastungsfaktoren (mehr dazu im Premiumbeitrag auf dem item Blog). Hier ist darauf zu achten, dass sich benötigte Komponenten optimal im für jede Person individuellen Greifraum positionieren lassen. Mit einem Schwenkarm verbundene Greifschalen sind eine der hier möglichen Optionen.

Darüber hinaus ist vor allem die Höhenverstellbarkeit der Arbeitstische für die Arbeitsplatzgestaltung in der Produktion relevant. Sie ermöglicht nicht nur eine optimale Einstellung der Sitzhöhe, sondern ebenfalls den Wechsel zwischen der Arbeit im Sitzen und Stehen. Wichtig ist, dass diese Einstellungen zügig vorgenommen werden können. Die elektrische Höhenverstellung ist hier allen anderen Optionen wie etwa über eine Kurbel klar vorzuziehen. Hochwertige ergonomische Arbeitsplatzsysteme wie von item Industrietechnik verfügen über kraftvolle Elektromotoren zur schnellen Höhenverstellung. Darüber hinaus können mehrere Höheneinstellungen gespeichert werden, die sich beim Schichtwechsel schnell abrufen lassen. Ein Kollisionsschutz vermeidet dabei Personen- und Materialschäden.

Mitarbeiter aktiv in die Arbeitsplatzkonfiguration einbinden

Ebenso wichtig wie die Auswahl der passenden Komponenten und des Kooperationspartners ist die frühzeitige Einbindung der Mitarbeiter in die Arbeitsplatzgestaltung in der Produktion. Obwohl Ergonomie am Arbeitsplatz den einzelnen Mitarbeitern klare Vorteile bringt, wird dies ohne eine direkte Beteiligung oft nicht so wahrgenommen. Es kann sogar leicht der Eindruck entstehen, der ergonomische Industriearbeitsplatz sei nur ein Vorwand, um Vorgaben zur Produktionsgeschwindigkeit weiter anzuheben. Die frühzeitige Einbindung in den Planungsprozess fördert allerdings nicht nur die Akzeptanz der kommenden Veränderungen. Sobald die Mitarbeiter in der Produktion auch hinter der kommenden Veränderung stehen, geben sie oft wertvolles Feedback zu Detailverbesserungen, die wiederum zu einer weiteren Effizienzsteigerung führen können.

Damit sich Ergonomie lohnt, sollten sich solche Detailanpassungen auch in einer späten Planungsphase einfach und flexibel durchführen lassen. Modulare Arbeitsplatzsysteme mit einer Vielzahl frei miteinander kombinierbarer Komponenten sind hier Lösungen überlegen, die entweder als nur minimal anpassbare Standardkonfiguration angeboten oder exakt auf das initiale Anforderungsprofil zugeschnitten gefertigt werden. Da die einzelnen Komponenten eines modularen Arbeitsplatzsystems durch Schraubverbindungen fixiert werden, geben sie dem Werker alle Möglichkeiten, den Arbeitsplatz in Absprache mit der Produktionsleitung schnell und damit kosteneffizient zu modifizieren oder durch zusätzliche Ablagen und Halterungen zu erweitern. Weitere Informationen zur ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung in der Produktion finden Sie im Premiumbeitrag auf dem item Blog oder unter item24.de/aps!