Produktion war für Sie auf der Hannover Messe 2019 unterwegs. Erfahren Sie im Video, welche Robotik-Neuheiten wir sehenswert finden.

Was waren die spannendsten Robotik-Neuheiten auf der Hannover Messe 2019? Das ist schwer zu beantworten. Denn in der Robotik-Halle gab es viele spannende Dinge zu bestaunen. Dazu zählten die 'jungen' Roboterhersteller aus Deutschland wie zum Beispiel Franka Emika oder Yuanda Robotics. Oder auch ausländische neue Hersteller aus China (Dobot und Flexiv) oder Großbritannien (Automata).

Aber auch die Etablierten zeigten neue Robotermodelle oder neue Applikationen. Yaskawa präsentierte beispielsweise den Prototypen eines Cobots mit 20 Kilogramm Traglast. Fanuc zeigte ein neues Mitglied seiner Cobot-Familie mit 14 Kilogramm Traglast. Und auch die Greiferhersteller sparten nicht mit Neuheiten - meist rund um das Thema Mensch-Roboter-Kollaboration. Schunk stellte einen Cobot-Greifer mit der weltweit höchsten Traglast vor. Die End-of-Arm-Tools von Onrobot können nun an Cobot-Modellen unterschiedlicher Hersteller genutzt werden. Und Robotiq verriet im Rahmen einer Sneak-Preview, dass sie nun ins Geschäft mit Vakuumgreifern einsteigen.

Für unser Video mussten wir uns dennoch entscheiden und haben fünf Neuheiten herausgegriffen, die uns aufgefallen sind. Doch lesen - oder sehen sie einfach selbst!

Wie man Werkstücke bei Cobot-Applikationen richtig absichert

Cobot-Applikationen stehen heute vor der Herausforderung, dass der Roboter meist sicher zertifiziert ist, das Werkstück jedoch nicht. Ein neuer Sensor-Ring, den Sick in Kooperation mit Universal Robots entwickelt hat, löst dieses Problem. Er wird am Roboterarm oberhalb des Greifers angebracht und sichert so auch spitze Greifwerkzeuge oder scharfe Werkstücke ab. Das Produkt ist als integrierte UR+ Lösung erhältlich.

Was ein Roboter für 6000 Euro kann

Gegründet von zwei Architekten, hat das Startup Automata auf aus UK auf der Hannover Messe seinen ersten Roboter gelauncht. Er ist inklusive Steuerung und Software für rund 6000 Euro erhältlich. Dieser Preis soll die Robotik demokratisieren und für jedermann zugänglich machen. Der Roboter ist laut Unternehmensangaben an sich sicher designt. So soll es möglich sein, auch Produktionen mit kleinen Losgrößen zu automatisieren. Für eine hochvolumige Automatisierung eignet er sich jedoch nicht.

Hannover Messe 2019 Fanuc CR14iA
Fanuc zeigte auf der Hannover Messe ein neues Mitglied aus seiner Cobot-Familie. Der CR 14iA bietet eine Traglast von 14 Kilogramm mit einer relativ kleinen Kinematik. - Bild: Nördinger

Warum 5G die Mensch-Maschine-Interaktion sicherer macht

Echtzeitverarbeitung von Daten, die von Sensoren an eine Kontrollstation geschickt werden, ist mit Hilfe von 5G möglich. Denn es läuft mit sehr geringen Latenzzeiten. So können Sensoren, die eine Mensch-Roboter-Kollaboration absichern, auch Wireless in Echtzeit mit dem Roboter kommunizieren. Auf der Hannover Messe zeigte Ericsson eine entsprechende Applikation in Zusammenarbeit mit Audi und Sick. Spannend wird das vor allem für mobile Produktionsinseln.

Wie Bin Picking auch für KMU bezahlbar wird

Ein neuer stationärer Scanner von Scape Technologies ist nicht nur vergleichsweise günstig, sondern arbeitet auch schnell. Er reduziert den Preis für 'Griff-in-die-Kiste'-Applikationen und macht das Ganze auch für kleinere und mittlere Unternehmen wirtschaftlich. Das System funktioniert mit Robotern unterschiedlicher Hersteller und kann bis zu 15 Teile pro Minute aus der Kiste greifen und lagerichtig anordnen.

Warum ein Laserscanner AGVs sicherer macht

Der neue Laserscanner von Pilz hverfügt über Multi-IOs. So können mehr Signale vom Scanner empfangen werden oder den Scanner von außen zu steuern. Dadurch können neben typischen Roboter-Safety-Applikationen wie einer Roboterzelle nun auch mobile Roboterapplikationen abgesichert werden. Die Roboter sind dabei in der Regel auf fahrerlosen Transportsystemen installiert und können mit Hilfe des Scanners sicher fahren.

Ranking: Die größten Fabriken der Welt

Mit einer Fläche von bis zu 6,5 Millionen Quadratmetern sind die größten Werke der Welt so groß wie eine Kleinstadt. Von Samsung bis Volkswagen - wir haben ein Ranking der 10 größten Fabriken zusammengestellt. Zum Ranking.