5G steht für die fünfte Mobilfunk-Generation

5G steht für die fünfte Mobilfunk-Generation. - Bild: areebarbar/adobe-stock.com

Platz 10: DT Mobile

Die IPlytics GmbH hat sich die Anteile der führenden Unternehmen an den Patenfamilien zum Mobilfunkstandard 5G zwischen 2015 und 2021 angesehen und daraus ein Ranking erstellt. Auf Platz 10 liegt DT Mobile, eine Tochtergesellschaft des chinesischen Telekommunikationskonzerns Datang Telecom, der 1998 von der China Academy of Telecommunications Technology (CATT) gegründet wurde. Der Anteil von DT Mobile (ehemals Datang Mobile) liegt bei 3,44 Prozent.

Eine chinesische Stadt
Auf Platz 10 im Ranking liegt DT Mobile. - Symbolbild: SeanPavonePhoto/adobe-stock.com

Platz 9: Oppo Electronics

Platz 9 belegt der chinesische Elektronikhersteller Oppo Electronics. Die Hauptprodukte des Konzerns sind Smartphones und Blu-ray-Player. Oppo hat einen Anteil von 3,47 Prozent an den Patenfamilien zum Mobilfunkstandard 5G.

Ein Oppo-Store in China
Ein Oppo-Store in China. - Bild: Freer/adobe-stock.com

Platz 8: Sharp

Sharp ist ein japanischer Elektronikkonzern. Die Produktpalette reicht von LCD-TVs, Audiosystemen, Mikrowellen und Mobiltelefonen bis hin zu Solarmodulen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen digitale Kerntechnologien und Komponenten für elektronische Produkte. Sharp verfügt über 3,65 Prozent der 5G-Patentfamilien und schafft es damit auf Platz 8.

Ein Fernseher von Sharp
Ein Fernseher von Sharp. - Bild: monticellllo/adobe-stock.com

Platz 7: Ericsson

Auf dem siebten Platz liegt Ericsson, ein schwedisches Unternehmen mit Sitz in Stockholm. Zu seinem Kerngeschäft zählen Mobilfunktechnologie, Internet- und Multimediakommunikation und Telekommunikation. Ericsson verfügt über 4,35 Prozent der 5G-Patentfamilien.

Ericsson's headquarter in Kista, Sweden
Der Hauptsitz von Ericsson befindet sich im Stadtteil Kista der schwedischen Hauptstadt Stockholm. - Bild: Ericsson

Platz 6: LG Electronics

Bei LG Electronics (Platz 6) handelt es sich um einen Mischkonzern aus Südkorea mit Firmensitz in Seoul. Neben Smartphones stellt LG beispielsweise auch Fernseher, Heimkinosysteme, sowie Kühlschränke, Waschmaschinen und Staubsauger her. Zu dem Unternehmen gehören 7,01 Prozent der 5G-Patentfamilien.

LG Smartphones
LG ist unter anderem für seine Smartphones bekannt. - Bild: LG

Platz 5: Nokia

Nokia ist ein weltweit tätiger Telekommunikationskonzern. Zu den Produkten des Konzerns zählen unter anderem Smartphones, WiFi, aber auch Hard- und Software. Mit 9,01 Prozent an den 5G-Patentfamilien landet Nokia auf Platz 5 in diesem Ranking.

Nokia campus in Espoo, Finland
Der Nokia Campus in Espoo, Finnland. - Bild: Nokia

Platz 4: Samsung Electronics

Mit 9,67 Prozent an den 5G-Patenfamilien sichert sich der südkoreanische Mischkonzern Samsung, einer der direkten Konkurrenten von Huawei, den vierten Platz. Doch neben Smartphones, Tablets, Fernsehern und Wearables bietet Samsung auch Kühlschränke, Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte an. Sogar Staubsaugerroboter finden sich im Produktrepertoire von Samsung wieder.

Samsung Smartphones
Samsung landet auf Platz 4. - Bild: Samsung Electronics

Platz 3: ZTE

Wir starten in die Top 3: Mit ZTE, einem Telekommunikationsausrüster mit Sitz in Shenzhen, China. Auch diese Firma bietet Smartphones, Router aber auch Tablets an. 9,81 Prozent der 5G-Patentfamilien gehören ZTE.

Ein Firmengebäude von ZTE
ZTE liegt auf dem dritten Platz im Ranking. - Bild: ZTE

Platz 2: Qualcomm

Weiter geht es mit einem Halbleiterhersteller und Anbieter von Lösungen für Mobilfunkkommunikation: Qualcomm (Platz 2), mit Sitz in Kalifornien. Tätig ist das Unternehmen unter anderem in den Bereichen Prozessoren, Mobilfunk sowie drahtlose Kommunikation. Zu Qualcomm zählen 11,24 Prozent an den 5G-Patentfamilien.

Das Qualcomm Logo auf einem Smartphone
Qualcomm kann sich den zweiten Platz sichern. - Bild: Qualcomm

Platz 1: Huawei

Der erste Platz geht an ein chinesisches Unternehmen, das seinen Sitz genau wie schon ZTE in Shenzhen hat. Die Rede ist von Huawei, dessen Schwerpunkt die Entwicklung und Herstellung von Geräten der Kommunikationstechnik ist. So gehören zur Produktpalette des Konzerns Smartphones, Tablets, Wearables, aber auch Router und Server, von denen andere Unternehmen profitieren können. Den Siegerplatz hat sich Huawei mit seinem Anteil von 15,39 Prozent an den 5G-Patentfamilien verdient.

Das Logo von Huawei
Huawei hat bei 5G die Nase vorn. - Bild: Huawei

Die Top 10 Unternehmen nach Anzahl der 5G-Patentfamilien in 2020

  • Platz 10: InterDigital mit 299 Patentfamilien
  • Platz 9: NTT Docomo mit 346 Patentfamilien
  • Platz 8: Sharp mit 449 Patentfamilien
  • Platz 7: Ericsson mit 768 Patentfamilien
  • Platz 6: Qualcomm mit 831 Patentfamilien
  • Platz 5: ZTE mit 837 Patentfamilien
  • Platz 4: Huawei mit 1.274 Patentfamilien
  • Platz 3: LG Electronics mit 1.415 Patentfamilien
  • Platz 2: Nokia mit 1.584 Patentfamilien
  • Platz 1: Samsung Electronics mit 1.728 Patentfamilien

 

Die Top 10 Unternehmen nach Anzahl der 5G-Patentfamilien in 2018

  • Platz 10: Nokia (inkl. Alcatel-Lucent) mit 307 Patentfamilien
  • Platz 9: CATT mit 352 Patentfamilien
  • Platz 8: Sharp mit 468 Patentfamilien
  • Platz 7: Intel mit 491 Patentfamilien
  • Platz 6: LG mit 641 Patentfamilien
  • Platz 5: Qualcomm mit 737 Patentfamilien
  • Platz 4: ZTE mit 796 Patentfamilien
  • Platz 3: Ericsson mit 798 Patentfamilien
  • Platz 2: Huawei mit 986 Patentfamilien
  • Platz1: Samsung mit 1.194 Patentfamilien

Das sind die Industrietrends 2021

Was sind die Trends für 2021? Wie schätzt die Industrie die wirtschaftliche Lage ein? PRODUKTION hat beim VDMA, VDW, ZVEI und den Unternehmen ZF und Ceratizit nachgehakt. Wir wollten wissen:

Welche Schulnote würden Sie der Konjunktur für das Jahr 2021 geben? Was erwarten Sie von der neuen US-Regierung für die deutsch-amerikanischen Handelsbeziehungen? Die Antworten gibt es hier. 

Wie hat Corona die Zusammenarbeit innerhalb der Unternehmen verändert? Hier geht es zum zweiten Teil der Industrietrends.

Werden die Firmen Lieferketten infolge des Corona-bedingten Zusammenbruchs der Supply Chains dauerhaft anpassen? Werden die Lieferketten wieder regionaler? Alles zum Thema Lieferketten lesen Sie hier.

(Bild: littlewolf1989 - stock.adobe.com)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?