Datev IT-Campus

Die Fassade des Datev IT-Campus 111. Hinter der Muschelkalkfassade mit den unregelmäßigen Fenstern arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter aus der Software-Entwicklung der Datev eG. - Bild: Datev eG

Die Beteiligung von 25,9 Prozent ist ein weiterer Schritt der auf Steuerberater, Anwälte und Wirtschaftsprüfer spezialisierten Datev hin auch zu neuen direkten Serviceangeboten für alle Steuerzahler.

Der Umsatz der Datev stieg im ersten Halbjahr 2019 um 6,6 Prozent auf 546 Millionen Euro. "Nach dem Wachstumsschub und dem Überschreiten der Umsatz-Milliardengrenze im letzten Geschäftsjahr deuten die aktuellen Halbjahreszahlen darauf hin, dass dies keine Eintagsfliege war", sagte Vorstandschef Robert Mayr am Freitag in Nürnberg. Das Wachstum spiegelt sich auch in mehr Jobs mit nun 7.760 Beschäftigten zur Jahresmitte wider.

Für das Gesamtjahr bekräftigt das Softwarehaus seine Prognose von mindestens fünf bis knapp sechs Prozent Umsatzplus. Das Betriebsergebnis liege in den ersten sechs Monaten noch leicht unter dem vom Vorjahr und werde sich für 2019 insgesamt voraussichtlich im Bereich des Vorjahres (74,6 Mio Euro) einpendeln.

Die Datev ist nach eigenen Angaben einer der größten IT-Dienstleiter Deutschlands. Die Mandanten der Datev-Kunden sind meist kleine und mittelständische Unternehmen.

Automatisierungsquote: Wo arbeiten die meisten Roboter?

Global betrachtet arbeiten im Schnitt 74 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter in der Fertigungsindustrie. Das gab die International Federation of Robotics (IFR) in der jüngsten Statistik bekannt. Klicken Sie sich durch und sehen Sie, wie die Roboterdichte laut IFR weltweit verteilt ist.