Thomas Bauernhansl

Er ist der Produktionsexperte des Fraunhofer-Instituts und begeisterte 2017 die Teilnehmner des Maschinenbau-Gipfels: Prof. Thomas Bauernhansl. - Bild: Produktion

„Ich glaube, Künstliche Intelligenz ist der nächste Hype nach Industrie 4.0 für die Branche“, prognostizierte Rainer Glatz, Geschäftsführer der VDMA-Fachverbände Elektrische Automation und Software, den Teilnehmern des Maschinenbau-Gipfels 2017.

Prof. Thomas Bauernhansl, Institutsleiter des Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, teilte diese Einschätzung. Wenn man jetzt Milliarden von Dingen vernetze und diese Daten nutze, um mit Künstlicher Intelligenz (KI) Wissen zu generieren, dann entstehen autonome Systeme, erklärte Bauernhansl den Besuchern des wichtigsten Summits der Branche in Berlin.

Maschinenbau-Gipfel 2018

Mehr Informationen und Tickets für den Maschinenbau-Gipfel am 16. und 17. Oktober 2018 in Berlin finden Sie hier: www.maschinenbau-gipfel.de

In der Industrie besteht noch Nachholbedarf

„Wir sind Meister der physischen Systeme, aber bei der Schnittstelle zum Menschen ist noch Nachholbedarf“, konstatierte der Experte. Aus seiner Sicht ist auch die Zeit für kognitive Produktionssysteme gekommen.

Dass in Deutschland im Bereich KI für Industrie 4.0 ein guter Vorsprung im Vergleich zum Silicon Valley möglich ist, machte Prof. Torsten Kröger, Leiter des Instituts für Anthropomatik und Robotik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), den Teilnehmern des Maschinenbau-Gipfels deutlich.

Er war zuvor mehrere Jahre für Google im Robotik-Umfeld tätig. Fortschritte gibt es demnach vor allem beim Training von Robotern ohne Programmierung, so lasse sich zum Beispiel das Stapeln von Bauklötzen rein kinematisch und visuell erlernen.

  • Kuka Chef Till Reuter

    Kuka-Chef Dr. Till Reuter erklärt, wie Führung und Innovation in Zeiten der Digitalisierung gelingt. - Bild: Kuka

  • Prof. Günther Schuh

    Prof. Günther Schuh von der RWTH Aachen widmet sich auf dem Maschinenbau-Gipfel dem Thema Elektromobilität. - Bild: RWTH Aachen

  • Rolf Najork Bosch Rexroth

    Bosch Rexroth Chef Rolf Najork widmet sich dem Thema Digitalisierung in der Industrie. - Bild: Bosch Rexroth

  • Olaf Scholz

    Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz spricht über seine Finanzpolitik für Investitionen in Deutschland und Europa. - Bild: Dominik Butzmann

  • Karl Haeusgen

    Karl Haeusgen ist Sprecher des Vorstands von HAWE Hydraulik. Im Gipfelsgespräch diskutiert er das Thema "Herausforderung China - neue Strategien für neue Chancen." - HAWE Hydraulik

  • Peter Altmaier

    Wirtschaftsminister Peter Altmaier stellt seine Politik für die Zukunft der deutschen Industrie vor. - Bild: Bundesregierung/Kugler

  • Wilhelm Rehm

    Wilhelm Rehm, Mitglied des Vorstands von ZF Friedrichshafen, spricht über: "Mobilität der Zukunft – Antriebskonzepte auf dem Prüfstand". - Bild: ZF

  • Wolfgang Lemb IG Metall

    Wolfgang Lemb, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, wird auf dem Maschinenbau-Gipfel über die Zukunft der Arbeit streiten. - Bild IG Metall

  • Katharina Wittenstein

    Dr. Anna-Katharina Wittenstein ist Mitglied des Vorstands der Wittenstein SE. Ihr Thema: Die Zukunft der Arbeit. - Bild: Wittenstein

  • David McAllister

    David McAllister ist Mitglied des Europäischen Paralaments. Sein Thema lautet: "Die EU vor dem Brexit – Saubere Trennung oder Rosenkrieg?" - Bild: Europäisches Parlament

  • Matthias Meyer

    Matthias Meyer, Managing Director bei Heller Machine Tools ltd (UK), stellt Strategien vor, wie sich Unternehmen auf den Brexit vorbereiten können. - Bild: Heller

  • Roland Busch Siemens

    Dr. Roland Busch, Chief Technology Officer and Member of the Managing Board bei der Siemens AG, wird beim Gipfelgespräch über Klimaschutz diskutieren. - Bild: Siemens

  • Gunther Olesch

    Prof. Gunther Olesch, Geschäftsführer von Phoenix Contact, spricht darüber, wie er den Fachkräftemangel bekämpft. - Bild: Phoenix Contact

  • Carl Martin Welcker

    Als VDMA-Präsident ist Carl Martin Welcker der Gastgeber des Maschinenbau-Gipfels. - Bild: VDMA

  • Andre Rauschert

    André Rauschert, Head of Digital Business Processes bei der Fraunhofer-Allianz Big Data - AI wird auf dem Maschinenbau-Gipfel seine Expertise im Bereich Machine Learning unter Beweis stellen. - Bild: Fraunhofer

  • Frank Stieler

    Dr. Frank Stieler ist Vorsitzender der Geschäftsführung der KraussMaffei Group. Sein Thema ist, wie Unternehmen in China erfolgreich sein können. - Bild: KraussMaffei

  • Reinhard Bütikofer

    Reinhard Bütikofer ist Mitglied des Europäischen Parlaments, auch er widmet sich dem Thema "Herausforderung China". - Bild: CC-BY Bütikofer

Google-Experte wird KI-Pläne des Unternehmens erläutern

Auch auf dem Maschinenbau-Gipfel 2018 wird das Thema Digitalisierung allgemein und Künstliche Intelligenz im Speziellen wichtige Themen sein. So wird ein KI-Experte von Google berichten, wie der Internet-Gigant das Thema in den kommenden Jahren vorantreiben will. Darüber hinaus wird André Rauschert von der Fraunhofer Allianz Big Data – AI berichten, wie Maschinenbauer vom Maschinellen Lernen profitieren können.

Peter Seeberg, Business Development Manager bei Softing Industrial Automation, erklärt, ob Maschinenbauer in Sachen Maschinelles Lernen eigene Kompetenzen aufbauen müssen oder Machine-Learning-Know-how besser zukaufen sollten. In einer Podiumsdiskussion können Teilnehmer des Maschinenbau-Gipfels 2018 anschließend mit den Rednern über KI und Machine Learning debattieren.

Maschinenbau-Gipfel 2018

Mehr Informationen und Tickets für den Maschinenbau-Gipfel am 16. und 17. Oktober 2018 in Berlin finden Sie hier: www.maschinenbau-gipfel.de