Wie funktionieren Autowerke?

Automobilzulieferer liefern Baugruppen (zum Beispiel Getriebe) und einzelne Teile (zum Beispiel Reifen) an. Diese Teile werden von Monteuren und Robotern zusammengefügt, bis das fertige Auto entsteht. Zu den Arbeitsprozessen zählen Fügetechniken (Schweißen oder Nieten) sowie verschiedene Montagetechniken. Üblicherweise erfolgt die Produktion von Autos auf einem Fließband. Die Idee der Fließbandfertigung wurde zuerst von Henry Ford eingeführt. Die meisten Autowerke Europas stehen in Deutschland.

Europäische Unternehmen haben einen Anteil von 23 Prozent an der weltweiten Pkw-Produktion. Das Ranking zeigt in welchen Ländern in Europa die meisten Produktionsstätten für Automobile vorhanden sind. Abgebildet sind die Produktionsstandorte für Fahrzeuge und Motoren. Die Anlagen von Zulieferunternehmen sowie von kleinen Herstellern wurden nicht berücksichtigt.

Das sind die Plätze 1 bis 5

Mit Abstand auf Platz 1 liegt Deutschland mit insgesamt 40 Standorten von Unternehmen, an denen Autos und Motoren gebaut werden. Kein Wunder, schließlich haben Daimler, VW und Co. gleich mehrere Produktionsstandorte in der Bundesrepublik.

Auf Platz 2 folgt Großbritannien mit 34 produktionsstandorten, dicht gefolgt von Frankreich mit 33.  Mit gleich 6 Fertigungen dominiert in Frankreich Renault, gefolgt von PSA mit 4. An vierter Stelle des Rankings steht Italien mit 24 Produktionsstandorten. Auf Platz 5 ist Polen, das 16 Produktionsstätten beherbergt, unter anderem von VW und GM.

Video: Einblick in die BMW i3 Produktion in Leipzig

Das sind die Plätze 6 bis 10

13 Produktionsstandorte bringen Spanien den 6. Platz. Hier produziert beispielsweise die Volkwagen-Tochter Seat. Platz 7 belegt die Niederlande, wo unter anderem Tesla eine Fertigung in Tilburg betreibt.

Auf Platz 8 des Ranking liegt Schweden mit neun Produktionsstandorten, unter anderem von Volvo. Belgien und Tschechien beherbergen jeweils acht Automobilwerke und landen damit auf den Plätzen 9 und 10.

Video: So sieht die Fertigungslinie des Tesla Model S in Tilburg (Niederlande) aus

Das sind die Plätze 11 bis 15

In Portugal produziert unter anderem die PSA Gruppe, zu der auch Opel. Insgesamt sind in dem Land sechs Fabriken für Automobile zu finden, womit Portugal auf Platz 11 landet. Platz 12 und 13 holen sich Österreich und Ungarn mit jeweils fünf Automobilwerken.

Mit vier Produktionsstandorten für Fahrzeuge zu dem beispielsweise das Volkswagen-Werk in Bratislava gehört sichert sich die Slowakei den 14. Platz im Ranking. Mit einer Produktionsanlage eines Automobilherstellers weniger holt Rumänien den 15. Platz. Hier werden beispielsweise einige Modelle von Dacia gefertigt.

Ranking: Die 10 wertvollsten Autobauer der Welt 2018

Ob Porsche, BMW und Mercedes oder Chevrolet, Toyota und Audi - diese Automarken kennt man auf der ganzen Welt. Doch welcher Automobilhersteller hat den höchsten Markenwert? Das verrät dieses Ranking!

Wo werden die Pkw deutscher Konzerne produziert?

Der Verband der Automobilindustrie VDA gibt an, dass zwei von drei Fahrzeugen deutscher Konzerne im Ausland produziert werden. Der wichtigste Auslandsstandort weltweit der deutschen Hersteller ist China. In Europa stehen Tschechien und Spanien an der Spitze der deutschen Auslandsproduktion.

Wissen, was die Industrie bewegt!

Alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und die ganze Welt der Technik.

Newsletter gratis bestellen!