Digital Engineering

Schon jetzt zeigt Digital Engineering die Möglichkeiten für den Maschinenbau der Zukunft auf. - Bild: Unsplash.

Was ist Digital Engineering?

Digital Engineering bezeichnet die Konstruktionsarbeit unter Berücksichtigung neuartiger, digitaler Werkzeuge. Dabei gehen die Funktionen weit über diejenigen von herkömmlichen CAD-Programm hinaus. Hierbei spielt auch die Vernetzung der Konstrukteure eine entscheidende Rolle. Beim item Engineeringtool etwa können dank weltweit eindeutiger Projektnummern Entwürfe mit Kollegen auf der ganzen Welt geteilt werden.

Die Kundenanforderungen im Maschinenbau wachsen und die Durchlaufzeiten von Projekten werden zunehmend kürzer. Da Unternehmen und ihre Mitarbeiter einem immer größer werdenden Druck ausgesetzt sind, können neue Möglichkeiten der Prozessoptimierung erfolgsentscheidend sein.

Dabei geht es weniger um eine umfassende Modernisierung sämtlicher Betriebsanlagen, sondern viel mehr um die schrittweise Integration von digitalen und smarten Technologien in verschiedene Geschäftsfelder. Innovation und Maschinenbau gehören zusammen – deshalb erkennt die Branche technische Trends frühzeitig oder setzt diese sogar selbst. Doch wo sollte man als Maschinenbauer ansetzen? Und welche Rolle kann Digital Engineering hierbei spielen?

Kleine Investitionen mit großem Potenzial

Signifikante Optimierungen und damit verbundene Effizienzsteigerungen lassen sich schon mit vergleichsweise kleinen Investitionen erreichen: Mit der Wahl des richtigen Partners und der Integration von einfachen Tools lassen sich bereits konkrete Vorteile der Digitalisierung nutzen.

Allerdings muss auch gesagt werden, dass die Anpassung einzelner Produktionsprozesse mit den bestehenden Möglichkeiten der Digitalisierung kein Selbstläufer ist. An dieser Stelle sind bewusste und strategische Unternehmensentscheidungen gefragt, um von den Vorteilen des digitalen Wandels profitieren zu können. Es ist zu beobachten, dass mehr und mehr digitale Elemente Einzug in das taktisch-operative Geschäft von industriellen Unternehmen erhalten.

Entscheidend dabei ist, dass es eher um die sukzessive Digitalisierung von einzelnen Unternehmensbereichen als um die plötzliche Digitalisierung von ganzen Produktionsstätten geht. Konkret kann dies zum Beispiel die Überwachung der Maschinendaten via iPad durch einen Vorarbeiter oder etwa der verstärkte Einsatz von smarten und fahrerlosen Transportsystemen bedeuten.

Wissen, was die Industrie bewegt!

Alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und die ganze Welt der Technik.

Newsletter gratis bestellen!

Durch diese Projekte wird deutlich, dass es vergleichsweise kleine Eingriffe in bestehenden Systemen sein können, die klare Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Unternehmen mit sich bringen. Auch die digitale Unterstützung von Konstruktions- und Entwicklungsprozessen findet in der Arbeitspraxis immer mehr Verwendung: Digital Engineering. Diese Technologie verknüpft bereits bestehende, digitalisierte Elemente des Maschinenbaus und erweitert sie.

Mit Digital Engineering zu mehr Prozesseffizienz

Digital Engineering zeigt auf exemplarische Weise, wie der Maschinenbau bei internen Prozessabläufen und an der Schnittstelle zum Kunden vom digitalen Wandel profitieren kann. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird im Maschinenbau der Zukunft neben dem bloßen Verkauf von Maschinen vermehrt Umsatz mit Dienstleistungen und Services rund um die Maschine generiert. Das können sowohl Wartungen als auch Optimierungen sein. Die Option, alle Projektinformationen online und ohne Umwege über spezielle CAD-Reader abzurufen, bringt daher vielversprechende Vorteile mit sich.

Dabei geht Digital Engineering weit über die Nutzung von 3D-Daten und CAD hinaus. Vielmehr steht die Vernetzung von Konstrukteuren und ihren Projekten im Vordergrund. Zudem bedeutet eine effiziente Verkettung von Standardprozessen für den einzelnen Konstrukteur, dass unnötig wiederkehrenden Aufgaben vermieden werden. Hier bietet das item Engineering Tool entscheidende Vorteile: Durch die intelligenten Automatik-Funktionen lassen sich zahlreiche Schritte in der 3D-Konstruktion verschlanken. Händische Neueingaben von Daten lassen sich ebenfalls automatisieren, was Eingabefehler verhindert. Online-Archive mit der vollständigen Projekthistorie und Kundenabstimmungen in Echtzeit bieten weitere Mehrwerte.