Zwei Businessmänner schütteln Hände, im Hintergrund ein Tisch mit Unterlagen

Accenture hat Umlaut gekauft. - Bild: wutzkoh - stock-adobe.com

Accenture hat eine Vereinbarung über den Erwerb von Umlaut geschlossen, eines Full-Service-Unternehmens, das auf Beratungs- und Engineeringleistungen spezialisiert ist. Durch die Übernahme des Unternehmens mit Hauptsitz in Aachen baut Accenture nach eigener Aussage seine fundierte Engineering-Kompetenzen weiter aus. So wird Accenture seine Kunden noch besser dabei unterstützen können, digitale Technologien wie Cloud, Künstliche Intelligenz und 5G zu implementieren; die Art und Weise zu transformieren, wie sie ihre Produkte designen, konstruieren und fertigen und Nachhaltigkeit im Unternehmen zu verankern.

Mit mehr als 4.200 Ingenieuren und Experten an Standorten in 17 Ländern schließt sich Umlaut organisatorisch dem Geschäftsbereich Accenture Industry X an. Mit der Übernahme baut Accenture seine Expertise im Branchenspektrum von Automobil, Luft- und Raumfahrt & Verteidigung, Telekommunikation, Energie und Energieversorgung weiter aus.

Industry X verbindet Accentures leistungsfähige Daten- und Digitalkompetenzen mit fundierten Engineering-Kenntnissen, um Kunden das umfassendste Angebot an Dienstleistungen rund um die Digitalisierung ihrer technischen Arbeitsbereiche, Produktionsstätten und Betriebsabläufe bieten zu können. Dies beschleunigt nicht nur die Umwandlung von Hardware in softwaregestützte Produkte und verbessert die Produktivität, sondern ermöglicht auch eine schnellere und flexiblere Produktentwicklung.

Ein Interview mit dem Deutschland-Chef von Accenture lesen Sie hier:

Nur 38 Prozent setzen Digitalisierungsprojekte um

„Wir haben prognostiziert, dass digitale Technologien in großem Umfang bis in den Kern eines Unternehmens hinein eingesetzt werden – beim Design, Engineering und in der Fertigung der Produkte. Seit fast einer Dekade haben wir daher einzigartiges Wissen und Ökosystempartnerschaften aufgebaut, um die Stärke digitaler Technologien mit Ingenieursdienstleistungen zu verknüpfen“, erklärt Julie Sweet, Chief Executive Officer bei Accenture. „Covid-19 hat aus Sicht der Unternehmen die Notwendigkeit ihr Kerngeschäft zu transformieren beschleunigt. Die führenden und hoch spezialisierten Engineering-Services von Umlaut werden unsere Fähigkeiten verbessern, auf die steigende Nachfrage zu reagieren und Innovation für unsere Kunden zu schaffen.“

Accenture baut Industry X zu einer Zeit aus, in der Software zunehmend den Markterfolg von Plattformen, Produkten und Dienstleistungen bestimmt. Dies gilt für alle Branchen, in denen intelligente Datennutzung erforderlich ist. Eine von Accenture durchgeführte Umfrage unter mehr als 1.500 Führungskräften aus der Wirtschaft ergab jedoch, dass nur 38 Prozent der Unternehmen bislang mindestens ein Projekt zur Digitalisierung ihrer Fertigung und Produktion umgesetzt haben.

Accenture baut Expertise im Bereich Industry X aus

„Mit unserer einzigartigen Expertise in den Bereichen intelligente Produkte, digitaler Maschinenbau und Produktion können wir unseren Kunden helfen, schneller zu wachsen, die Produktivität und Sicherheit zu verbessern und Nachhaltigkeit in ihren Betrieben zu verankern“, erläutert Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung für Accenture Deutschland. „Von den Verbrauchern über Forschung und Entwicklung bis hin zur Lieferkette und den Produktionsstätten – und wieder zurück – werden Unternehmen, die die Leistungsfähigkeit von Daten und digitalen Technologien nutzen, Mehrwert schaffen. So werden und bleiben sie relevant, widerstandsfähig und verantwortungsvoll.“

Digitale Ingenieursdienstleistungen; das Testen und Validieren intelligenter, vernetzter Produkte; Strategie-, Prozess- und Organisationsberatung sowie die Entwicklung von Hardware- und Software-Produkten gehören zu den Kernkompetenzen von Umlaut.

„Führungskräfte zahlreicher Branchen, die einer immer stärkeren Annäherung der digitalen Welt mit der Produktwelt gegenüberstehen, suchen nach einem vertrauenswürdigen Partner. Einem Partner, der ihre Sprache versteht und sie bei jedem Schritt dieses Wandels unterstützt – um letztendlich konkrete Ergebnisse im Engineering und in der Produktion zu erzielen“, meint Marc Peter Althoff, Chief Technology Officer von Umlaut. „Wir freuen uns darauf, unsere einmalige Engineering- und Beratungskultur, unser umfassendes Branchenverständnis und unsere fachliche Expertise bei Accenture Industry X einzubringen. Gemeinsam bauen wir die Kompetenzen aus, um Kunden bei einer erfolgreichen Transformation zu unterstützen.“

Umlaut ist die jüngste in einer Reihe von 22 Akquisitionen, mit denen Accenture seit 2017 seine Expertise im Bereich Industry X ausbaut. Zu den letzten Übernahmen gehören beispielsweise der Anbieter von Betriebstechnologie Electro 80 (Australien), der Anbieter von Industrierobotern und Automatisierungsdienstleistungen Pollux (Brasilien), die Betriebsberatung Myrtle (USA) und die Technologieberatung SALT Solutions (Deutschland).

Der Abschluss der Übernahme unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen. Die finanziellen Bedingungen wurden nicht bekanntgegeben.

Quelle: Accenture

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?