Tracker von Hapag-Lloyd. Im Hintergrund Container.

Hapag-Lloyd führt ab 2023 ein flottenweites Container-Tracking ein. (Bild: Hapag Lloyd)

Hapag-Lloyd wird seine gesamte Containerflotte mit Echtzeit-Tracking ausstatten. Nach der erfolgreichen Einführung eines Monitoring-Systems für Echtzeitdaten seiner Kühlcontainerflotte im Jahr 2019 mit dem IoT-Produkt Hapag-Lloyd Live wird das Unternehmen damit beginnen, neu entwickelte Geräte an allen Standardcontainern seiner drei Millionen TEU umfassenden Flotte zu installieren. Damit treibt Hapag-Lloyd die Digitalisierung der Containerschifffahrt weiter voran. Ab 2023 wird Hapag-Lloyd Live für Kunden von Standardcontainern verfügbar sein.

„In Zukunft werden wir in der Lage sein, allen unseren Kunden Track-and-Trace-Daten in Echtzeit zur Verfügung zu stellen und ihnen damit volle Transparenz über alle Containerbewegungen weltweit zu bieten. So haben wir die Möglichkeit, Verspätungen früher zu erkennen, betroffene Partner automatisch zu informieren und frühzeitig Gegenmaßnahmen einzuleiten. Wir sind fest davon überzeugt, dass unser Echtzeit-Tracking-Ansatz nicht nur für unsere Kunden von Vorteil sein wird, sondern die gesamte Containerschifffahrtsbranche verändern wird“, sagt Maximilian Rothkopf, COO von Hapag-Lloyd.

Das Ziel: Die intelligenteste Containerflotte der Welt

Die Geräte werden Daten von jedem Container in Echtzeit übermitteln und so die Lieferkette transparenter und effizienter gestalten. Sie können GPS-basierte Standortdaten liefern, Temperaturen messen und plötzliche Erschütterungen des Containers überwachen. In Zukunft könnten weitere Sensoren über Bluetooth angeschlossen werden. Um die Sicherheit von Besatzung, Ladung und Schiffen zu gewährleisten, wurden die Geräte entsprechend der Explosionsschutz-Norm „ATEX Zone 2“ konzipiert und zertifiziert. Das Unternehmen wird auf Grundlage des Feedbacks ausgewählter Großkunden auch in Zukunft daran arbeiten, das Produkt weiterzuentwickeln und seine Funktionen zu erweitern.

Das Überwachungsgerät für Schiffscontainer vereint die neueste Energy-Harvesting-Technologie und Technik mit geringem Stromverbrauch, um eine extrem lange Lebensdauer bei hochfrequentem Datenversand zu gewährleisten. Die Containerflotte wird ab diesem Sommer mit Geräten des TradeTech-Partners Nexxiot AG ausgestattet. Im Laufe des Jahres werden zusätzlich Geräte von Orbcomm verwendet, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Internet-of-Things-Lösungen.

„Unsere Vision ist es, die intelligenteste Containerflotte der Welt aufzubauen. Wir wollen unseren Kunden wertvolle Informationen in der von ihnen benötigten Frequenz zur Verfügung stellen“, sagt Olaf Habert, Director Container Applications bei Hapag-Lloyd. „Die Zusammenarbeit mit den fortschrittlichsten Unternehmen für IoT-Anwendungen im globalen Maßstab wird uns helfen, unsere Containerflotte so schnell wie möglich auszustatten. Das ist es, was unsere Kunden jetzt brauchen und zunehmend erwarten, damit sie ihre komplexen Lieferketten besser managen können.“

Quelle: Hapag-Lloyd

Podcast Industry Insights: Hören Sie rein!

Cover Industry Insights mit Anja Ringel und Julia Dusold

Im Podcast Industry Insights sprechen wir gemeinsam über alles, was die Industrie beschäftigt. Unsere Redakteurinnen Julia Dusold und Anja Ringel haken nach, welche Karrierethemen und Technik-Trends bei Technologieunternehmen und Maschinenbauern gerade aktuell sind. Dafür laden wir in jede Folge eine prominente Branchengröße ein, um mit ihr zu diskutieren.

Einige Highlights:

Alle Folgen von Industry Insights finden Sie hier. Abonnieren Sie uns gerne auch auf Spotify, Apple Podcast oder dort, wo Sie am liebsten Podcasts hören.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?