Anja Ringel, Julia Dusold, Gunther Kegel

In der neuen Folge von Industry Insights sprechen (von links) Anja Ringel und Julia Dusold mit ZVEI-Präsident Gunther Kegel. (Bild: Florian Swoboda, ZVEI, Alexander Grüber; Grafik: Claudia Weber)

Elektrotechnik und Dr. Gunther Kegel - das gehört zusammen. "Ich bin wirklich ein Elektroingenieur, so wie ein Baum ein Baum ist", erklärt er in der neuen Folge von Industry Insights. "Von Grund auf. Und fast alle Lebenslagen beurteile ich fast immer aus einer ingenieurtechnischen Sicht." Das sei in Beziehungsfragen nicht immer hilfreich, aber in vielen anderen Lebensbereichen passe das ganz gut.

Als Präsident des Elektroverbands ZVEI muss sich Kegel derzeit um verschiedene Herausforderungen der Branche kümmern. Zwei davon: Lieferengpässe und der Halbleitermangel. Kegels Prognose: Auch in 2023 werde sich die Industrie noch in weiten Teilen mit einer Verknappung der so wichtigen Chips auseinandersetzen müssen. Es werden zwar neue Chip-Fabriken gebaut, doch das dauere zwei Jahre und sei teuer, so Kegel im Gespräch mit Julia Dusold und Anja Ringel. Die mangelnde Chipversorgung sei die Wachstumsbremse schlechthin.

Welche Lieferzeiten es momentan gibt und wie die Exportsituation aussieht, verrät Kegel im Podcast:

Die Folge finden Sie auch hier: Spotify I Apple Podcasts I YouTube I Google Podcasts I Podigee.

 

Warum die technologische Souveränität Europas so wichtig ist

Ein weiteres Thema, das dem Verband sehr am Herzen liegt, ist die Forderung, die technologische Souveränität und Resilienz Europas zu stärken. Ziel sollte sein, in Europa so viele Chips zu fertigen, um den eigenen Bedarf zu decken, berichtet Kegel. Die technologische Souveränität solle zu einer gewissen Robustheit verhelfen, damit sich Europa wehren könne, wenn andere den Zugang zu Technologien abschneiden wollen, erklärt er. Man brauche Möglichkeiten, um sich wehren zu können, für den Fall, dass jemand aus dem regelbasierten Handelsordnungssystem ausbricht.

Was der ZVEI-Präsident zu den europäischen Förderungen sagt und wo im Bereich Halbleitern Europas Stärke liegt, erfahren Sie im Podcast.

Das ist Dr. Gunther Kegel

Gunther Kegel
(Bild: ZVEI, Alexander Grueber)

Dr. Gunther Kegel ist Präsident des Verbands der Elektro- und Digitalindustrie ZVEI und Geschäftsführer von Pepperl+Fuchs. Im Unternehmen ist er seit 1990 und hatte verschiedene leitende Positionen inne. Seit 2001 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung.

An der TU Darmstadt hat er Elektrotechnik studiert und promoviert.

Was hinter der All-Electric-Society steckt

Daneben beschäftigt sich Kegel mit der All-Electric-Society, die er so erklärt: "Die All-Electric-Society ist eine Gesellschaft, mit einer Wirtschaftsform, die ausschließlich in nachhaltigen Kreisläufen arbeitet und deren wesentlicher - vielleicht einziger - Energieträger der elektrische Strom aus Erneuerbaren Energien ist". Kegel ist sich sicher: "Wir werden uns auf diese Gesellschaftsform hinbewegen müssen." Warum? Das erläutert er in der neuen Folge von Industry Insights.

Wichtig ist dabei jedoch, dass die Politik diesen Wandel unterstützt. Dabei gehe es nicht um nationale oder regionale Politik, betonte Kegel. Die Politik müsse einen möglichst globalen CO2-Preis festlegen, um die Transformation zu fördern.

Neugierig? Hören Sie rein! Industry Insights finden Sie auf allen gängigen Podcast-Plattformen. Zum Beispiel hier: Spotify I Apple Podcasts I YouTube I Google Podcasts I Podigee.

Mehr zur Elektroindustrie lesen Sie auch in diesen Artikeln:

Industry Insights: Das sind die Moderatorinnen

Anja Ringel (links) und Julia Dusold (rechts) strahlen in die Kamera.
(Bild: Florian Swoboda)

Julia Dusold (rechts) kann genauso gut Differentialgleichungen lösen wie Instagram-Stories aufbauen. Schließlich hat sie neben Physik auch noch Wissenskommunikation studiert. Ihre Spezialgebiete sind verschiedene Fertigungstechnologien wie Zerspanung und 3D-Druck. Besonders begeistert ist sie von Zukunftsthemen wie KI und Quantentechnologie. Julia hat schon vielen Kollegen mit ihren IT- und Programmierfähigkeiten aus der Patsche geholfen, besitzt ein Hogwarts-Schloss aus Lego und ist großer Doctor-Who-Fan. Folgen Sie Julia Dusold auch auf LinkedIn, Xing und Twitter.

 

Als Wirtschaftsredakteurin schaut Anja Ringel (links) den Unternehmen auf die Finger oder besser gesagt auf die Bilanzen. Ihr Trumpf: Ein Master in „European Studies“ mit den Schwerpunkten Politik und BWL. Anja interessiert sich aber nicht nur für die finanzielle Seite. Sie recherchiert unter anderem auch zu Management-Themen, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und den Herausforderungen der Transformation. Privat kann sie gut auf Bilanzzahlen verzichten und geht lieber in den Alpen wandern. Neben Wanderschuhen immer mit dabei: ein spannendes Buch. Folgen Sie Anja Ringel auch auf LinkedIn, Xing und Twitter.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?