„Den neuen BMW 1er nun in Serien zu fertigen, ist für uns alle im Werk Leipzig ein ganz besonderer Moment“, sagte Werkleiter Hans-Peter Kemser und betonte die Bedeutung des Premium-Kompaktmodells: „Der 1er wird die kommenden Jahre zu einer konstant hohen Auslastung unseres Werkes entscheidend beitragen.“

Die Tagesproduktion des neuen 1er wird laut BMW in den kommenden Monaten auf rund 600 Einheiten gesteigert. Das Werk Leipzig ist der erste Standort innerhalb des weltweiten Produktionsnetzwerkes des Autobauers, der die dritte Generation des Kompaktmodells fertigt. Ab November will BMW den 1er auch im Werk Regensburg produzieren.

„Die vergangenen Monate waren durch intensive Vorbereitungen auf das neue Modell gekennzeichnet“, sagte Werkleiter Hans-Peter Kemser. Im Vergleich zum Vorgängermodell wird der neue 1er über die Vorderräder angetrieben. „Bereits mit dem BMW 2er Active Tourer konnten unsere Mitarbeitenden ihre Kompetenz bei der Produktion von Fahrzeugen mit der BMW Frontantriebsarchitektur beweisen“, erläuterte Kemser.

Welche Modelle BMW in Leipzig produziert

Hinzu komme eine deutlich gestiegene Komplexität hinsichtlich Fahrerassistenzsysteme und Connectivity-Angeboten, die mit dem neuen 1er Einzug halten. Der Werkleiter zeigte sich überzeugt, dass die Belegschaft „bestens auf die neuen Herausforderungen vorbereitet ist und mit ihrer Leidenschaft am Autobauen unsere weltweiten Kunden begeistern wird“.

Zum Marktstart des neuen 1er im September dieses Jahres sind zwei Benzin- und drei Dieselmotoren verfügbar. Der Kunde hat die Wahl zwischen dem neuen Frontantrieb und einem Allradantrieb.

Die Produktion der BMW 1er Reihe hat in Leipzig inzwischen Tradition: Bereits dessen erste und zweite Generation wurden unter anderem in Leipzig gefertigt. Der neue BMW 1er ist eines der derzeit acht Modelle der Leipziger Produktpalette.

Aktuell produziert der sächsische Standort zudem das 2er Coupé und Cabrio, den M2 Competition sowie den 2er Active Tourer im flexiblen Mix auf einer Fertigungslinie für Kunden in aller Welt. Zudem laufen hier der rein elektrisch betriebene BMW i3 und der Plug-in-Hybrid Sportwagen BMW i8 als Coupé und Roadster vom Band. Das Produktionsvolumen beträgt derzeit rund 1.000 Fahrzeuge pro Tag.

Ranking: Die 10 wertvollsten Autobauer der Welt 2018

Ob Porsche, BMW und Mercedes oder Chevrolet, Toyota und Audi - diese Automarken kennt man auf der ganzen Welt. Doch welcher Automobilhersteller hat den höchsten Markenwert? Das verrät dieses Ranking!

Produktionskapazität soll gesteigert werden

Im vergangenen Jahr begannen umfangreiche Baumaßnahmen zur Erweiterung des Leipziger Werkes. Die BMW Group investiert am Standort 300 Millionen Euro und schafft damit die Kapazitäten für die Produktion der neuen 1er Reihe und des vollkommen neuen Modell 2er Gran Coupé, dessen Produktion im November startet. Damit verbunden ist auch die Steigerung der bestehenden Produktionskapazität von derzeit etwa 250.000 Einheiten auf rund 350.000 im Jahr 2020.

Der bisherige BMW 1er der zweiten Generation verließ seit seinem Produktionsstart im März 2012 exakt 424.111 Mal die Montagehalle des Leipziger Werkes. Zusammen mit den im BMW Group Werk Regensburg gebauten 1er Modellen lieferte die BMW Group insgesamt 1.248.737 Fahrzeuge an Kunden in aller Welt.

Mobilität der Zukunft und der deutsche Maschinenbau

Mehr Informationen, Expertenwissen und die neuesten Trends erfahren Sie in der Fokus-Konferenz „Mobilität“ auf dem 11. Deutschen Maschinenbau-Gipfel am 15. und 16. Oktober 2019 in Berlin: Antriebe, Power-to-X, Batterieproduktion, Letzte Meile, Städtische Infrastruktur, Logistik/Verkehr, Luftfahrt, Hyper-Loop und vieles mehr.

JETZT INFORMIEREN: www.maschinenbau-gipfel.de