Luftaufnahme des Volvo Werks bei Göteborg

Luftaufnahme des Volvo Werks bei Göteborg. - Bild: Volvo

Die Ankündigung des energieffizenten Umbaus der Lackiererei steht im Einklang mit dem Unternehmensziel von Volvo, bis zum Jahr 2025 auf eine klimaneutrale Fertigung umzustellen. Erst im vergangenen Jahr wurde das schwedische Motorenwerk Skövde zur ersten klimaneutralen Fertigungsstätte des Automobilherstellers. Auf dem Dach des belgischen Volvo Werk in Gent wurde im vergangenen Jahr zudem eine Solaranlage zur Nutzung der Sonnenkraft installiert.

Volvo will umweltfreundlicher und nachhaltiger produzieren

Das Werk Torslanda ist die größte Produktionsstätte des Unternehmens, 2018 liefen hier 291.000 Fahrzeuge vom Band. Die rund 6.500 Mitarbeiter fertigen vor Ort die Volvo 60er und 90er Modelle, die auf der selbst entwickelten skalierbaren Produkt-Architektur basieren. Die neue Lackiererei soll effizientere Fertigungsprozesse ermöglichen und gleichzeitig die Markteinführung der nächsten Generation von Volvo-Modellen unterstützen, die auf einer weiterentwickelten SPA-Plattform namens SPA2 aufbauen werden.

"Wir haben unseren Lackierbetrieb als jenen Bereich identifiziert, in dem wir erhebliche Einsparungen bei Energieverbrauch und Emissionen erzielen können", erklärt Javier Varela, Senior Vice President für Fertigung bei Volvo. "Volvo bekennt sich zu der Vision eines umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Geschäfts."

Ranking: Die größten Fabriken der Welt

Mit einer Fläche von bis zu 6,5 Millionen Quadratmetern sind die größten Werke der Welt so groß wie eine Kleinstadt. Von Samsung bis Volkswagen - wir haben ein Ranking der 10 größten Fabriken zusammengestellt. Zum Ranking.

Alle Volvo Modelle sollen elektrifiziert werden

Neben diesen Maßnahmen in den Produktionsstätten setzt Volvo auch auf nachhaltige Materialien in seinen Modellen: Ab dem Jahr 2025 soll mindestens ein Viertel der in neuen Volvo Modellen verwendeten Kunststoffe aus recyceltem Material bestehen.

Außerdem will das Unternehmen den Plastikanteil generell reduzieren und verbannt bis zum Jahresende jegliches Einwegplastik aus Büros und Kantinen sowie von Veranstaltungen. Bislang wurden bereits mehr als 20 Millionen Einwegartikel wie Tassen, Essensbehälter und Besteck durch nachhaltigere Alternativen ersetzt, darunter biologisch abbaubare Produkte aus Papier, Zellstoff und Holz.

Ein weiterer Teil des Volvo Umweltengagements bildet auch das im Jahr 2017 bekanntgegebene Bekenntnis zur Elektrifizierung: Alle neuen Volvo Modelle, die nach 2019 auf den Markt kommen sollen elektrifiziert werden. Bis 2025 soll jedes zweite verkaufte Volvo Fahrzeug sogar rein elektrisch unterwegs sein.

Ranking: Die 10 wertvollsten Autobauer der Welt 2018

Ob Porsche, BMW und Mercedes oder Chevrolet, Toyota und Audi - diese Automarken kennt man auf der ganzen Welt. Doch welcher Automobilhersteller hat den höchsten Markenwert? Das verrät dieses Ranking!