Klimaneutral bis 2045.

Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden. (Bild: lassedesignen - stock.adobe.com)

BDI-Präsident Siegfried Russwurm hat die Bundesregierung dazu gedrängt, den Import erneuerbarer Energien voranzutreiben. "Wir werden massiv "grüne Quellen" brauchen: Länder, aus denen wir CO2-neutrale Energieträger importieren können", sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) am Dienstag im Ludwig Erhard Zentrum in Fürth. "Das muss der Schwerpunkt ökologischer Klima-Außen-Wirtschaftspolitik sein."

"Hoffentlich weiß das Frau Morgan und hoffentlich kann sie das", sagte er mit Blick auf Jennifer Morgan, die von Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) als Sonderbeauftragte für internationale Klimapolitik ins Auswärtige Amt geholt worden war.

Deutschland sei seit mehr als 100 Jahren Energieimportland und bleibe das auch, solange es Industrieland sei. 2021 seien 71 Prozent des Bruttoenergiebedarfs importiert worden. Beim maximalen Ausbau der erneuerbaren Energien und allen Verbesserungen im Wirkungsgrad schaffe man es, diese Zahl vielleicht auf 60 oder 55 zu drücken.

Russwurm hatte sich angesichts des Angriff Russlands auf die Ukraine bereits zuvor dafür ausgesprochen, die Abhängigkeit von russischer Energie möglichst schnell zu überwinden.

Sicherheitspolitisch ist der Ausbau der Importe von CO2-neutraler Energie laut Russwurm mit Chancen und Risiken verbunden: In den Golfstaaten und Ländern im Maghreb gebe es Hunderte Millionen von Menschen, die allein vom Export fossiler Energieträger lebten.

"Denen sagen wir gerade, dass wir in 23 Jahren nichts mehr von ihnen kaufen wollen. Und mehr noch: Wir werden die Welt davon überzeugen, dass sie in 23 Jahren nichts mehr von ihnen kauft", sagte Russwurm. "Sicherheitspolitisch wären jetzt schon ein paar Antworten für diese Länder gefragt." Deutschland will bis 2045 klimaneutral werden, also nur noch so viele Treibhausgase ausstoßen, wie wieder gebunden werden können.

Alles Wissenswerte zum Thema CO2-neutrale Industrie

Sie wollen alles wissen zum Thema CO2-neutrale Industrie? Dann sind Sie hier richtig. Alles über den aktuellen Stand bei der klimaneutralen Industrie, welche technischen Innovationen es gibt, wie der Maschinenbau reagiert und wie die Rechtslage ist erfahren Sie in dem Beitrag "Der große Überblick zur CO2-neutralen Industrie".

Um die klimaneutrale Industrie auch  real werden zu lassen, benötigt es regenerative Energien. Welche Erneuerbaren Energien es gibt und wie deren Nutzen in der Industrie am höchsten ist, lesen Sie hier.

Oder interessieren Sie sich mehr für das Thema Wasserstoff? Viele Infos dazu gibt es hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa